Georgien Enduro – West-Georgien

KTM_Georgia_Map2
Kategorie: Enduro-Reise Reisedauer: 7 Tage/ 6 Nächte Erstes Startdatum: 05/09/2022 Begleitfahrzeug: Ja Mietmotorrad: Ja Teilnehmerzahl: 4-10
Sprache: deutsch, englisch Reiseland: Georgien, Asien, Europa Gesamtstrecke: ca. 800 km Schwierigkeit: leicht Reise als PDF drucken

Auf dieser Enduro-Tour durch die westlichen Regionen Georgiens können wir unsere Motorräder auf absolut allen Straßenverhältnissen testen. Unsere Tour startet in Batumi, der entspannten Touristenmetropole mit warmem, subtropischem Klima am Schwarzen Meer und endet in der imposanten Berglandschaft des mächtigen Kaukasus. Der spektakulärste Teil der Motorradreise erwartet uns in der Region Swanetien, die sich mit den höchsten Gipfeln und schönsten Landschaften des Landes brüsten kann.

1. Tag: Ankunft und Transfer
Nach der Ankunft am Flughafen von Kutaissi erfolgt der Bustransfer nach Batumi (ca. 1 Stunde) mit anschließendem Check-in im Hotel. Es steht Dir frei, eine Erholungspause einzulegen oder alternativ die Stadt zu erkunden. Die moderne Großstadt Batumi am Schwarzen Meer ist der Ferienort Nummer 1 in Georgien und die gelassene Urlaubsatmosphäre gepaart mit mildem subtropischem Klima lädt zum Entspannen ein und macht Lust, mehr von der Stadt kennenzulernen. In Batumi finden wir einen friedlichen Mix aus verschiedenen Nationalitäten, Kulturen und Glaubensrichtungen. Auch in Punkto Architektur herrscht Harmonie zwischen alt und neu und moderne Wolkenkratzer treffen hier auf antike Bauwerke. Nachmittags steht die Testfahrt an um sicherzugehen, dass jedes Motorrad auf seinen Fahrer abgestimmt ist. Am Ende dieses aufregenden Tages essen wir in einem lokalen Restaurant gemeinsam zu Abend.
Übernachtung in Batumi

2. Tag: Batumi – Goderdzi Pass/ Kleiner Kaukasus (ca. 185 km, Asphalt-/Offroad-Verhältnis: 70/30%)
Der heutige Tag startet früh und schon bei Sonnenaufgang verabschieden wir uns von Batumi und ziehen los durch die subtropischen Waldgebiete in Richtung der Region Semo-Adscharien. Die ersten 50 km fahren wir auf einer asphaltierten Passstraße entlang des Adschariszqali Flusses, der gesäumt ist von saftig grüner Vegetation und traufhaften Naturlandschaften. Das Gebirge in Adscharien erreicht zwar nicht die imposanten Höhen des Kaukasus, bietet dafür aber jede Menge aufregende Abwechslung während der Fahrt. Unsere Motorradtour ist reich an Berg- und Talfahrten sowie erfrischenden Flussüberquerungen. Wir fahren an zahlreichen malerischen Bergdörfern vorbei und erreichen dann gegen Abend den Goderdzi-Pass (3.000 Meter) im kleinen Kaukasus.
Übernachtung am Goderzi Pass

3. Tag: Goderdzi-Pass – Abastumani – Kutaissi (ca. 140 km, Asphalt-/Offroad-Verhältnis: 70/30%)
Heute fahren wir auf unseren Enduro Motorrädern nach Kutaissi. Die Straßenverhältnisse sind sehr abwechslungsreich und dein Fahrkönnen ist gefragt. Bis zum Mittag fährst du quer durch den kleinen Kaukasus, vorbei an einer Vielzahl von Hirtendörfern mit ihren charakteristischen regionalen Holzhäusern. Dich erwarten Almwiesen mit herrlichem Ausblick auf die idyllische Landschaft des bekannten Borjomi-Kharagauli Nationalparks. Weiter geht es bergab zum Kurort Abastumani, wo wir eine Mittagpause am Baratkhevi Flüsschen einlegen, um Kraft für unsere weitere Endurofahrt zu tanken. Hier genießen wir ein Festmahl aus frisch geangelten und schmackhaft zubereiteten Flussforellen. Am Abend erreichen wir die zweitgrößte Stadt Georgiens, Kutaissi. Die Stadt war im Laufe ihrer langen Geschichte einst Hauptstadt der antiken Kolchis und später auch des modernen Georgiens. Kutaissi hat eine kompakte und gemütliche historische Altstadt, die äußerst sehenswert ist. Optional kannst du nach unserer Ankunft die Klosteranlage Gelati besuchen, in der einer der bedeutendsten Könige Georgiens „David der Erbauer” begraben ist. Das Kloster zählt zu den wichtigsten Bauwerken georgischer Kunst und ist gleichzeitig UNESCO Weltkulturerbe.
Übernachtung in Kutaissi

4. Tag: Kutaissi – Mestia Region, Swanetien (ca. 180 km, Asphalt-/Offroad-Verhältnis: 60/40%)
Der landschaftlich beeindruckendste Tag erwartet uns heute, denn eine der schönsten Motorradrouten des Landes führt uns ins Herz des Kaukasusgebirge nach Swanetien. Bevor wir uns jedoch auf den Weg ins Hochgebirge machen, besuchen wir die berühmten Höhlen des Prometheus, die für ihre Stalaktiten und Stalagmiten bekannt sind. Nach diesem interessanten Zwischenstopp ist es an der Zeit, die Berge zu stürmen. Die Region Swanetien liegt im Nordwesten von Georgien, an der Landesgrenze zu Russland und ist eine der beliebtesten touristischen Gegenden des Landes. Die malerische Kleinstadt Mestia hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Touristenmagneten entwickelt und bietet ein breites Spektrum an Attraktionen und Dienstleistungen, die zunehmend auf den Motorradtourismus ausgelegt sind. Du stimmst uns mit Sicherheit zu, dass Mestia ganz oben steht auf der Liste der Top Sehenswürdigkeiten eines jeden Motorradliebhabers, ein absolutes Muss! Trotz der Beliebtheit ist der Ort bodenständig geblieben und man trifft abends auf örtliche Kuhherden, die auf ihrem Heimweg durch die Stadt schlendern. Auf unsere Motorradroute besichtigen wir ursprüngliche Dörfer, in denen die Zeit regelrecht stehengeblieben ist und die Lebensweise seit Jahrhunderten so gut wie unverändert scheint. Über die Hälfte unserer heutigen Fahrt findet Offroad im Gelände statt, durch die atemberaubenden Landschaften Swanetiens in der Bergregion des großen Kaukasus.
Übernachtung in Mestia

5. Tag: Mestia – Uschguli – Mestia (ca. 100 km, Asphalt-/Offroad-Verhältnis: 50/50%)
Unser heutiges Enduro-Ziel ist Uschguli, das höchstgelegene bewohnte Dorf Europas auf ca. 2.00 m. Hier stehen die berühmten Wehrtürme von Uschguli, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Uschgulis Höhenlage ermöglicht uns eine atemberaubende Aussicht auf die spektakuläre Umgebung, mit ihren steilen Hängen und den schneebedeckten Berggipfeln des Kaukasus. Gegen 17 Uhr kehren wir nach Mestia zurück und können nochmal den höchsten Berg Georgiens, den atemberaubenden Schchara (5.200 m) bewundern.
Übernachtung in Mestia

6. Tag: Mestia – Kutaissi (ca. 180 km, Asphalt-/Offroad-Verhältnis: 60/40%)
Unsere Enduro Reise durch Georgien neigt ich ihrem Ende zu. Wir fahren bergab und genießen letzte Ausblicke auf die Berglandschaft von Swanetien. Nach 5 Stunden Fahrt erreichen wir Kutaissi, die Endstation unserer Tour.
Übernachtung in Kutaissi

7. Tag: Rückflug


Reisetermine

05.09. – 11.09.2022

Reiseprofil

Thema: Motorrad, Mensch, Natur, Kultur, Küche, Wein und Fotografie

Das Motto der Tour: Entspannt fahren und dabei Georgiens vielfältige Landschaften und Kultur kennenlernen

Sprache: Muttersprache Russisch

Zielflughafen: Ankunft und Abreise / Flughafen Tiflis

Maximale Höhe: 3.000 m über dem Meeresspiegel

Motorrad: KTM EXC 450/350

Klima: entspricht dem mitteleuropäischen Klima. Im Sommer heiß und schwül, in den Bergregionen sehr angenehm.

Fahrfähigkeiten: die Reise führt uns auf der Enduro durch unwegsames Gelände, auf Bergstraßen, sandige Abschnitte, Kies und steinigem Untergrund. Die Touren sind für Motorradfahrer aller Niveaus und Fähigkeiten geeignet. Wir bieten allen Fahrern die individuell benötigte Hilfestellung und entsprechende Aufmerksamkeit in allen erforderlichen Bereichen. Bei unzureichender Erfahrung werden praktische Tipps zur Verbesserung der Fahrtechnik integriert.

Komplexitätsgrad: auf einer 5-Punkte-Skala von 1-2

Unterbringung: typische regionale Hotels und Pensionen

Attraktionen auf der Reise: Altstadt Batumi, Schwarzmeerküste, Subtropischer Wald, Goderdzi-Pass (3.000 m), Borjomi-Kharagauli Nationalpark, Klosteranlage „Gelati” und Höhlen des Prometheus in Kutaissi, höchstgelegenes Dorf Europas Uschguli (2.200 m), höchster Berg Georgiens Schchara (5.200 m), Wehrtürme aus dem 12. Jahrhundert im Mestia, großer Kaukasus

Ausrüstung: die Enduro-Bekleidung kann vor Ort gemietet werden

Programm-, Hotel- und Routenänderung sind vorbehalten!


Reiseveranstalter: Biker Reisen

Die Rechte an den Bildern und Texten liegen bei KTM Georgia. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach§ 651 a des BGB: Formblatt_BikerReisen

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich

Reisepass, Vorläufiger Reisepass, Personalausweis
Die Reisedokumente müssen über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg kann es zu Problemen mit dem Personalausweis kommen. Es wird empfohlen, mit dem Reisepass einzureisen.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Reisehinweis
Von Reisen nach Abchasien und Südossetien und in die unmittelbare Nähe der Konfliktregion wird dringend abgeraten.

Minderjährige
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige eine unterschriebene Einverständniserklärung beider Eltern. Auch Begleitpersonen von Minderjährigen sollten eine Einverständniserklärung vorlegen können, sofern sie nicht sorgeberechtigt sind.

Visabestimmungen
Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 360 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 30 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Mitzuführende Dokumente

  • Weiter- oder Rückflugticket
  • Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel
  • Reisepass mit mindestens einer freien Seite
  • Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben

Einreise auf dem Landweg
Die Einreise über den Landweg ist möglich über die Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Außerdem auch zwischen Russland und Georgien bei den Grenzübergängen Dariali/ Hoher Lars an der M3. Die Einreise über Abchasien und Südossetien (Konfliktregionen) gilt als illegaler Grenzübertritt und führt zu einer Geldstrafe und Sanktionen.

Einreise auf dem Seeweg
Bei der Einreise über den Seeweg gibt es teilweise Schwierigkeiten mit der Akzeptanz des Personalausweises. Es wird die Einreise mit dem Reisepass empfohlen. Die Einreise erfolgt über die georgisch-türkische Grenze an den Fährhäfen Batumi und Poti.

Gesundheitliche Hinweise
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen

  • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

 Noch Fragen? (+49) 561 – 86 16 309
Preis pro Fahrer: 1.690 € Preis pro Beifahrer: 1.290 €

Reiseleistungen

  • 6 Übernachtungen in 4 verschiedene Regionen Georgiens
  • 5 Fahrtage durch drei Landschaften: Subtropen, Gebirgskette des kleinen Kaukasus und Gebirgskette des großen Kaukasus
  • Frühstück und Mittagessen
  • Flughafenabholservice
  • Motorrad KTM EXC 450/350 oder PAMIR 300 EFI
  • Tourguide Englisch / Deutsch
  • Mechaniker Service
  • Ersatzmotorrad
  • Begleitfahrzeug für das Gepäck
  • Benzin für das Begleitfahrzeug
  • Benzin für dein Motorrad
  • Benzin für das Motorrad des Guides
  • Trinkwasser für unterwegs
  • Snacks für unterwegs
  • Schulung zur Verbesserung der Fahrtechnik

Detaillierte Preise

Preis Fahrer(in) – 1.690 €
Preis Beifahrer(in) – 1.290 €
Einzelzimmer-Zuschlag – 185 €

Du hast Dich bereits entschieden und möchtest diese Reise gerne verbindlich buchen? Dann geht’s hier weiter….
Buchungsformular Du hast noch Fragen zu dieser Reise und wünscht noch weitere Informationen? Kein Problem, hier entlang…
Kontaktformular

Weitere Touren

Mit der Harley durch Südafrika

 14 Tage/ 13 Nächte

USA – Südstaaten

 14 Tage/ 13 Nächte