Nord-Namibia Kaokoland

HannibalTours_Namibia_Map3
Kategorie: Enduro-Reise Reisedauer: 21 Tage/ 20 Nächte Erstes Startdatum: 19/12/2021 Begleitfahrzeug: Ja Mietmotorrad: Ja Teilnehmerzahl: 6-12
Sprache: deutsch Reiseland: Afrika, Namibia Gesamtstrecke: ca. 2500 km Schwierigkeit: mittel Reise als PDF drucken

Das Kaokoland liegt zwischen Damaraland im Süden und dem Grenzfluss Kunene im Norden zu Angola. In diesem Gebiet leben die letzten Nomaden Namibias, die Ovahimba, wie vor hunderten von Jahren. Das Kaokoland fordert sportliche Ambitionen vereint mit Abenteuergeist und Respekt gegegenüber seinen Bewohnern (steinige Etappen, Sandpassagen). Offroad Erfahrung ist von Vorteil. Eine Verlängerung vor oder nach der von Ihnen gewählten Reise ist immer möglich, meistens ohne Aufpreis zum vorgesehenen Flug, der in der Tour inklusive ist. Gerne organisieren wir für Sie die Verlängerung und reservieren Ihnen einen Mietwagen und die gewünschten Unterkünfte oder Campingplätze. Bitte den Verlängerungswunsch bei der Anmeldung bekannt geben, damit der Flug nicht bereits gebucht ist.

1. Tag: Abflug
Abflug von Zürich oder Frankfurt nach Windhoek. Andere europäische Flughäfen nach Absprache.
Übernachtung im Flugzeug

2. Tag: Ankunft in Windhoek
Ankunft am Morgen in Windhoek, wo wir Sie am Airport begrüßen und zur Heja Game Lodge fahren. Nach dem Mittagessen können Sie sich etwas erholen und dann Ihr Motorrad für die Tour übernehmen. Anschließend erste Einführung bei einer ausgiebigen Testfahrt auf Schotterpisten des großen Lodge Geländes. Vor dem Abendessen detaillierte Reise- und Routenbesprechung.
Übernachtung in der Heja Game Lodge

3. Tag: Windhoek – Omaruru (ca. 244 km)
Wir verlassen Windhoek die Metropole Namibias, welche auf 1650 M.ü.M. liegt. Der erste Fahrtag führt Sie übers Komas Hochland mit grandioser Aussicht und kurvenreicher Gravelroad. Wir genießen die bezaubernde afrikanische Atmosphäre im Zelt.
Übernachtung im Omaruru River Camp

4. Tag: Omaruru – Vingerklip (ca. 145 km)
Via Kalkfeld führen uns abwechslungsreiche Gravelroads zu den Tafelbergen bei den Ugab Terrassen, mit dem Vingerklip Felsen. Wir erreichen am frühen Nachmittag die traumhafte Vingerklip Lodge. Den Nachmittag können Sie beim Pool genießen oder bei einer Wanderung.
Übernachtung in der Vingerklip Lodge

5. Tag: Vingerklip Lodge – Buschcamping (ca. 223 km)
Der heutige Tag führt uns von den Ugab Terrassen via Fransfontein und Kamanjab zu einer Off Road Strecke, die Sie auf keiner Landkarte finden. Durch Mopanewälder auf sehr abwechslungsreicher Pad haben wir schon des öfteren Bergzebras, Wüstenelefanten, Giraffen und vieles mehr angetroffen. Die Fahrt ist ein großes Highlight dieser Tour. Wir fahren noch ein Stück auf dieser All Terrain Strecke bergwärts.
Übernachtung im Zelt

6. Tag: Buschcamping – Buschcamping (ca. 75 km)
Auf abwechslungsreichen steinigen Bergpfaden erkunden wir diese Menschenleere Gegend. Immer wieder haben wir einen grandiosen Ausblick.
Übernachtung im Zelt

7. Tag: Buschcamping – Opuwo (ca. 191 km)
Wir geniessen diese tolle Strecke und passieren einige kleine Damara und Herero Siedlungen. Diese leben hier mit ihren Ziegen und Rindern. Als Transportmittel dienen Eselkarren (Donkey Car) oder auch Reitpferde. Am Nachmittag erreichen wir Opuwo, das Tor zum Kaokoland. Wir treffen in dieser kleinen Stadt auf die ersten Ovahimba. Diese meist noch sehr traditionell lebenden Halbnomaden sind Viehzüchter.
Übernachtung in der Opuwo Country Lodge

8. Tag: Opuwo – Epupa Falls (ca. 180 km)
Wir verlassen dieses letzte Städtchen, wo wir nochmals einkaufen können. Die nächsten Tage führen uns durchs Kaokoland. Der heutige Tag bringt uns auf einer Gravel Road zu den Epupa Wasserfällen.
Übernachtung im Epupa Falls Camp

9. Tag: Epupa Falls (Ruhetag)
Heute ist ein Ruhetag, den wir mit der Besichtigung der Wasserfälle, wandern am Fluss entlang, wo Krokodile beobachtet werden können oder einfach mit relaxen verbringen können.
Übernachtung im Epupa Falls Camp

10. Tag: Epupa Falls – Buschcamping (ca. 180 km)
Auf der Gravelroad verlassen wir diesen traumhaften Ort und biegen etwas später auf eine kleine Piste die uns immer weiter über eine steinige Bergstrecke führt. Viele verschiedene Wasserspeicher Bäume stehen am Wegrand.
Übernachtung im Zelt

11. Tag: Buschcamping – Buschcamping (ca. 75 km)
Auf abwechslungsreichen steinigen Bergpfaden erkunden wir diese Menschenleere Gegend. Immer wieder haben wir einen grandiosen Ausblick.
Übernachtung im Zelt

12. Tag: Buschcamping – Puros (ca. 80 km)
An vielen Himba Kraal’s vorbei geht unser Weg Richtung Puros. Wir hoffen auf viele Tiere die unsere Pad kreuzen und hoffentlich auch Wüstenelefanten.
Übernachtung im Puros Camp

13. Tag: Puros – Sesfontein (ca. 143 km)
Wir verlassen Puros und hoffen heute Wüstenelefanten anzutreffen. Wir befahren auch einen Teil des Hoanib River, wo sich je nach Jahreszeit die Wüstenelefanten aufhalten. Am Nachmittag erreichen wir Sesfontein wo wir uns von den letzten staubigen Fahrtagen erholen und nochmals Revue passieren lassen. Wir genießen den Luxus und das Abendessen in der Khowarib Lodge.
Übernachtung in der Khowarib Lodge

14. Tag: Khowarib Lodge – Aba Huab (ca. 265 km)
Via Palmwag in abwechslungsreicher Landschaft fahren wir zum Teil auf kurviger Gravel-Road. Am Nachmittag führt uns eine schmale Off-Road Bergpiste zum Aba Huab Fluss, wo wir in der Hoffnung Wüstenelefanten zu sehen übernachten.
Übernachtung im Zelt

15. Tag: Aba Huab – Rhino Camp (ca. 62 km)
Ein toller Fahrtag über Stock und Stein mit Sandpassagen entlang des Flussbettes und malerischer Berglandschaft gelangen wir am Nachmittag zum Rhino Camp am Ugab Fluss. Auch hier könnnen wir mit etwas Glück Wüstenelefanten beobachten.
Übernachtung im Rhino Camp

16. Tag: Rhino Camp – Swakopmund (ca. 270 km)
Eine steile Piste führt uns aus dem Tal an einer alten Mine vorbei und nach kurzer Fahrt auf einer Gravel-Road drehen wir ab in ein Off-Road Gebiet. Vorbei an den Welvitscha Mirabilis Pflanzen, die bis 2000 Jahre alt werden führt uns eine Piste über einen erloschenen Vulkan nach Cape Cross. Hier besuchen wir die größte Robbenkolonie auf dem Kontinent, die etwa 100.000 Tiere zählt. Wir beobachten diese beim Sonnenbaden an Land und beim Spiel im Wasser. Gegen Abend erreichen wir das Jugendstilstädtchen Swakopmund, wo wir in einem guten Hotel übernachten.
Übernachtung im Hotel A la Mer

17. Tag: Swakopmund
Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten mit Quadfahren in den Dünen der Namibwüste, die bis ans Meer grenzen, und einer Besichtigung des Städtchen, wo die deutsche Kolonialzeit noch spürbar ist mit seinen großzügigen Parkanlagen und Palmenalleen. Ein Rundflug über den Namib Naukluft Park mit seiner grandiosen Dünenlandschaft, auf dem Rückflug via Conception Bay, dem Schiffswrack Eduard Bohlen und anderen. Über Robben, Schakale, Flamingo und Pelikane geht der Flug in geringer Höhe zur Lagune von Sandwich Harbour und nach Swakop zurück. Dieser Flug wir Ihnen unvergesslich bleiben.
Übernachtung im Hotel A la Mer

18. Tag: Swakopmund – Rooiklip (ca. 230 km)
Via Walvisbay fahren wir am Vogelfederberg vorbei zum Kuiseb Pass, der sich in vielen Kurven durch die steinige Berglandschaft schlängelt. Am Abend übernachten wir bei schönster Aussicht und genießen ein letztes Lagerfeuer.
Übernachtung im Rooiklip Camp

19. Tag: Rooiklip – Windhoek (ca. 190 km)
Der letzte Fahrtag bringt uns via den Gamsbergpass übers Komas Hochland nach Windhoek. Auf der Lodge angekommen, genießen wir unseren Abend, wo wir nochmals verschiedene Wildtiere beobachten können.
Übernachtung in der Heja Game Lodge

20. Tag: Windhoek
Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf, um Windhoek zu besichtigen. Jeder kann den Tag individuell gestalten, mit Shoppen, Museumbesuch und Café trinken. Zum Mittagessen treffen wir uns in einem Garten Restaurant. Wer keine Lust hat in die Stadt zu fahren, kann den Tag mit relaxen oder einem Gamedrive in der Heja Game Lodge verbringen.
Übernachtung in der Heja Game Lodge

21. Tag: Abflug
Am Mittag bringen wir Sie zum Airport, wo Sie zu Ihrem Flug einchecken.


Reisetermine

19.12. – 08.01.2022
08.01. – 28.01.2023


 

Strecke
Total ca. 2500 Km einfache bis anspruchsvolle Piste

Sicherheit
Für Notfälle unterwegs führen wir ein Satellitentelefon und einen Motorrad Offroad Anhänger mit.

Klima
Frühling oder Sommer 20 – 30 Grad

Anforderung
Für alle die Freude haben fremde Länder und andere Kulturen kennen zu lernen, in Verbindung mit Off-Road fahren. Offroad Erfahrung ist von Vorteil.

Motorräder
Umgebaute Suzuki 400 DRZ und DR 650

Teilnehmer
Maximal 12 Personen

Programm-, Hotel- und Routenänderung sind vorbehalten!


Reiseveranstalter: Hannibal Tours

Die Rechte an den Bildern und Texten liegen beim Veranstalter. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters.
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach§ 651 a des BGB: Formblatt_HannibalTours

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich
Reisepass, Vorläufiger Reisepass, Kinderreisepass

Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Visabestimmungen
Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Hinweis: Ein gebührenfreier Einreisestempel (“Visitors Entry Permit”) wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt.

Gesundheitliche Hinweise
Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
– Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
– Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
– Hepatitis A
– Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik
Zentral- und Südamerika: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

 Noch Fragen? (+49) 561 – 86 16 309
Preis pro Fahrer: 5.370 € Preis pro Beifahrer: 4.320 €

Reiseleistungen

  • Flug Frankfurt oder Zürich nach Windhoek und zurück (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Flughafen und Sicherheitstaxen
  • Vollpension
  • 20x Übernachtung im Hotel und Zelten
  • 2 Mann-Zelte zur Einzelbelegung, Geschirr, Stühle, Tische, Trinkwasser
  • Parkeintrittsgebühren
  • Begleitfahrzeug, Gepäck- und Küchenauto
  • Motorrad inkl. Benzin und Vollkasko mit 1500 € Selbstbehalt
  • Mithilfe bei den Reisevorbereitungen
  • Kartenmaterial

Detaillierte Preise

Preis Fahrer(in) – 5.370 €
Preis Beifahrer(in) – 4.320 €
(Teilnahme im Begleitfahrzeug)
Einzelzimmer-Zuschlag – 349 €

Du hast Dich bereits entschieden und möchtest diese Reise gerne verbindlich buchen? Dann geht’s hier weiter….
Buchungsformular Du hast noch Fragen zu dieser Reise und wünscht noch weitere Informationen? Kein Problem, hier entlang…
Kontaktformular

Weitere Touren