Auf Naturstraßen durch Schweden

Feelgood_NaturstrassenSchweden_Map
Kategorie: Gruppenreise Reisedauer: 11 Tage/ 10 Nächte Erstes Startdatum: 26/08/2021 Begleitfahrzeug: Nein Mietmotorrad: Nein Teilnehmerzahl: 8-10
Sprache: deutsch Reiseland: Schweden, Europa Gesamtstrecke: ca. 2300 km Schwierigkeit: leicht Reise als PDF drucken

Raus in die einsame Natur Schwedens: diese geführte Motorradreise bringt Euch in die waldreichen Teile von Mittel- und Westschweden. Die großen Seen Vänern und Vättern werden besucht, auch am historischen Göta Kanal wird übernachtet. Ihr besucht einen Zoo mit heimischen Tieren, wo Ihr Elche aus der Nähe sehen könnt und trefft einen Rentierzüchter mit seinen Tieren. Hin und wieder werden auf dieser Motorradreise kleine, nicht asphaltierte Naturstraßen gefahren. Hier können GS, Scrambler und Co artgerecht bewegt werden. Die Reise richtet sich auch an Fahrerinnen und Fahrer, die noch keine Erfahrung auf Schotter haben. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach, das Naturerlebnis steht im Vordergrund.

Auch in Schweden werden mehr und mehr Straßen asphaltiert, es wird immer schwieriger, noch legal befahrbare Naturstraßen zu finden. Der Anteil an nicht asphaltierten Straßen liegt zwischen 20 und 100 Kilometer pro Tag, es sind aber Tage dabei, an denen nur auf Asphalt gefahren wird. Über die Streckenwahl entscheidet der Guide vor Ort unter Berücksichtigung des Wetters und der Umstände. Für diese Reise ist keine spezielle, grobstollige Enduro-Bereifung nötig, profilierte Straßenreifen wie zum Beispiel Michelin Anakee, Conti Trail Attack, Metzeler Karoo, Heidenau K60 Scout und vergleichbare Modelle reichen aus. Bei Fragen sprecht uns bitte rechtzeitig vor der Reise an, wir beraten Euch gern.

1. Tag: Treffpunkt Fähre
Ihr trefft Euch am Abend in Travemünde am Fähranleger.
Übernachtung auf der Fähre in Außenkabinen

2. Tag: An den Göta Kanal
Morgens kommt die Fähre in Malmö an. Zuerst werden Meter auf größeren Straßen gemacht, doch im Laufe des Tages werden die Straßen zunehmend schmaler und kurviger. Übernachtung bei Lyrestad am Göta Kanal.
Übernachtung bei Lyrestad

3. Tag: Zum Siljansee
Heute könnt Ihr zum ersten Mal ein paar Waldwege und Naturstraßen unter die Räder nehmen. Euer Ziel ist der Ort Tällberg, der idyllisch oberhalb des Sijansee liegt.
Übernachtung in Tällberg

4. Tag: Elche gucken
Es wird einsam, die Etappe ist bewusst etwas kürzer gehalten, denn am Nachmittag besucht Ihr in Järvsö einen gut gemachten Zoo mit einheimischen Tieren, darunter Wölfe und Elche.
Übernachtung in Järvsö

5. Tag: An den See Storsjön
Euer Tagesziel ist Österund am See Storsjön, die einzige Stadt auf dieser Reise.
Übernachtung in Österund

6. Tag: Viele Pisten
Heute ist der Tag mit dem höchsten Anteil an Pisten, etwa 100 Kilometer der Route verlaufen auf nicht asphaltierten Straßen. Ihr fahrt über Flatruet, Schwedens höchstgelegene Straße.
Übernachtung in Idre

7. Tag: Rentiere füttern
Dieser Tag ist zur freien Verfügung, geplant ist eine kurze Tagestour durch die Berge im schwedisch-norwegischen Grenzgebiet. Ihr besucht einen Rentierzüchter, mit dem es zu Fuß in ein Gehege mit zahmen Rentieren geht. Dabei erfahrt Ihr Interessantes über Rentiere und das Leben der samischen Züchter.
Übernachtung in Idre

8. Tag: Westschwedische Wälder
So langsam fahrt Ihr wieder in südliche Richtung. Durch die Wälder Westschwedens geht es nach Torsby.
Übernachtung in Torsby

9. Tag: Dalsland Kanal und Vänern
Auf kleinen Straßen fahrt Ihr durch das idyllische Dalsland, das „Land der Täler“ und besucht den schmalen, alten Dalsland Kanal. Übernachtet wird bei Trollhättan, das am Auslass des Sees Vänern liegt.
Übernachtung in Trollhättan

10. Tag: Zurück zur Fähre
Auf dem Weg nach Malmö wählen wir eine schöne, ländliche Route, bevor ihr am Abend in Malmö auf die Fähre geht.
Übernachtung auf der Fähre in Außenkabinen

11. Tag: Heimreise
Morgens kommt die Fähre in Travemünde an. Jetzt heißt es Abschied nehmen. Individuelle Heimreise.


Reisetermine

26.08. – 05.09.2021


 

Wie erfolgt die Anreise?
Grundsätzlich gehen wir von eigener Anreise bis zum Treffpunkt aus. Für einige Touren bieten wir fakultativ Vorab-Übernachtungen in der Nähe des Treffpunkts an für alle, die von weiter her kommen. Weitere Informationen findet Ihr bei der jeweiligen Tour.

Was ist gemeint mit “Näher dran!”?
Unser Motto “Näher dran!” versuchen wir auf möglichst allen Reisen umzusetzen. Je nach Tour sind Specials dabei, die wir exklusiv für die jeweilige Gruppe organisieren. Das kann eine Elchsafari in Schweden sein, ein Besuch auf einer Rentierfarm in Finland oder bei einem Schafzüchter in Irland.

Was gibt es zu essen?
Ganz wichtig bei uns: Auf gutes Essen legen wir Wert. Die Halbpension ist (fast) immer inklusive. Außerdem versuchen wir, an ein bis zwei Abenden pro Tour etwas Lokaltypisches zu servieren. Dass die Essenstraditionen von Land zu Land unterschiedlich sind, müssen wir hoffentlich nicht erklären. Sonderwünsche (kein Fleisch, kein Fisch, Unverträglichkeiten usw.) solltet Ihr uns bitte bei der Buchung mitteilen. Wir geben diese Wünsche an die Hotels bzw. Restaurants weiter, und nach unseren bisherigen Erfahrungen klappt das auch. Trotzdem können wir leider keine Gewähr dafür übernehmen.

Was für Kabinen werden auf den Nachtfähren gebucht?
Für viele Reisen benutzen wir internationale Fähren, zum Beispiel nach Schweden, Norwegen oder Schottland. Wir buchen grundsätzlich auf Basis Zweibett-Außenkabine mit Meerblick (bei Einzelzimmerbuchung zur Alleinnutzung). Ab-Preise auf Basis Vierbett-Innenkabine oder ähnliches gibt es bei uns nicht – weil das sowieso niemand haben will. Solltet Ihr andere Kabinen-Kategorien wünschen, beraten wir Euch gern.

Was für ein Fahrstil wird auf den Touren gepflegt?
Nichts ist individueller als der Fahrstil. Fahren in der Gruppe ist immer ein Kompromiss, es liegt im Wesen einer Gruppe, dass nicht jede/r seinen / ihren Fahrstil durchdrücken kann. Wir bieten ausdrücklich die Möglichkeit an, dass Teilnehmer tageweise allein fahren, wenn sie schneller oder langsamer als die Gruppe fahren wollen oder einfach nur mal ihr eigenes Ding machen möchten. Siehe auch Tempo.

Gibt es einen Gepäcktransport?
Nein, ein Gepäcktransport zusätzlich zum Motorrad-Guide würde die Reisen deutlich teurer machen. Um Euch ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten, verzichten wir auf den Gepäck-Transport.

Wie groß sind die Gruppen?
Unsere Gruppen bestehen aus maximal 10 Motorrädern plus Guide. Damit ist gewährleistet, dass der Guide jeweils die komplette Gruppe im Rückspiegel sehen kann.

Wie werden die Guides auf die Touren vorbereitet?
Unsere Guides sind alle sehr erfahrene Motorradfahrer, die wir schulen und mit denen wir in einem regelmäßigen Austausch stehen. Zum Beispiel werden die Guides bei uns in die Tourenplanung einbezogen.

Was für Hotels werden gebucht?
Wir benutzen grundsätzlich gute Hotels der Kategorie 3 Sterne plus bis 4 Sterne. Wo es möglich ist, wird in landestypischen Hotels übernachtet. Wenn es in abgelegene Gegenden geht, kann auch mal ein einfacheres Hotel dabei sein – aber nur, wenn es nichts anderes gibt. Immer wieder hören wir die Frage nach Motorrad-Hotels: Ja, im Prinzip gern, aber es gibt sie nicht überall. Motorrad-Hotels findet man fast nur im Alpenraum und den angrenzenden Regionen. Aber z.B. in Skandinavien oder Schottland kann man sie an einer Hand abzählen. Dort nutzen wir ganz “normale” Hotels.

Kennt der Veranstalter die Hotels?
Der Veranstalter besichtigt pro Jahr weit über 60 Hotels, um die Zimmer zu prüfen und um mit den Hoteliers über die Bedürfnisse von Motorradfahrern zu sprechen. Das ist verdammt viel für ein kleines Veranstalter-Team. Trotzdem kann auch unterwegs mal etwas schief gehen. Sprecht den Guide an und es wird versuchen, das Problem so schnell wie möglich zu beseitigen. Grundsätzlich gilt immer: Je früher wir Bescheid wissen, desto besser können wir probieren die Situation zur Zufriedenheit aller zu lösen.

Was passiert, wenn jemand ein Knöllchen bekommt?
Hatten wir auf Gruppenreisen bisher noch nicht. (s. Tempo). Grundsätzlich ist jeder selbst für die Einhaltung der Verkehrsregeln verantwortlich. Das heißt, jede/r zahlt ihre/seine Knöllchen selbst, es sei denn, der Guide hat grob fahrlässig gehandelt – aber dann wäre er nicht Guide bei uns.

Gibt es eine Mindestteilnehmerzahl?
Für alle Touren gilt eine Mindestteilnehmerzahl (in der Regel acht Personen). Die Mindestteilnehmerzahl steht in den Reiseleistungen der jeweiligen Gruppenreise. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, müssen wir die Tour leider absagen. Das passiert sehr selten, aber sollte es wirklich dazu kommen, informieren wir Euch spätestens vier Wochen vor Reisebeginn.

Mit welchem Motorrad kann ich die Tour fahren?
Unsere Touren können mit nahezu jedem Motorrad gefahren werden. Voraussetzungen: Es muss vernünftig gewartet sein, damit Ihr unterwegs möglichst keine Panne habt. Auf den langen Reisen zum Beispiel zum Nordkap solltet Ihr insbesondere auf die Reifen achten. Die Touren finden auf asphaltierten Straßen statt, es sei denn, in der Ausschreibung steht ausdrücklich etwas von Schotterpisten. Parkplätze, Baustellen oder vereinzelt Hotelzufahrten können trotzdem kurz über Schotter führen.

Wo wird geparkt?
Nicht alle Hotels haben eine eigene Garage. Auf dem Lande “übernachten” die Motorräder auf einem Parkplatz am Hotel, in Städten in aller Regel in einem Parkhaus oder auf einem abgeschlossenen Stellplatz / Innenhof des Hotels. Wenn Parkgebühren entstehen, sind diese – von wenigen Ausnahmen abgesehen – im Reisepreis eingeschlossen.

Werden regelmäßig Pausen gemacht?
Auf unseren Touren werden regelmäßig Fotostopps und Pausen gemacht. Die Häufigkeit hängt von der jeweiligen Tagesetappe und vom Zielgebiet ab. Über das Wann und Wo entscheidet der Guide.

In welchem Tempo wird gefahren?
Wir fahren ein mittleres, touristisches Tempo. Unsere Guides sind gehalten, sich an die landesüblichen Gepflogenheiten und Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten. Wer meint, dass er / sie schneller fahren muss, kann gern mal einen Tag allein fahren und stößt abends wieder zur Gruppe dazu. Nur bitte dem Guide vorher Bescheid sagen, sonst warten die Gruppe morgen unnötigerweise auf einen “Vermissten”.

Programm-, Hotel- und Routenänderung sind vorbehalten!


Reiseveranstalter: Feelgood Reisen

Die Rechte an den Bildern und Texten liegen beim Veranstalter. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters.
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach§ 651 a des BGB: Formblatt_FeelgoodReisen

Einreisebestimmungen bei ausländischen Destinationen
Sie benötigen als deutscher Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der unbedingt mitzuführen ist! Für andere Staatsangehörige gelten ggf. andere Reiseregelungen, die Sie bei Bedarf bei uns erfragen können.

 Noch Fragen? (+49) 561 – 86 16 309
Preis pro Fahrer: 2.290 € Preis pro Beifahrer: 2.190 €

Reiseleistungen

  • Fähre Travemünde – Malmö – Travemünde (Finnlines)
  • 2x Übernachtung in Außenkabinen mit Meerblick an Bord
  • 2x Abendessen und Frühstück an Bord der Fähren
  • jeweils Motorradtransport an Bord
  • 8x Übernachtung, Frühstück und Abendessen in guten bis sehr guten Mittelklasse-Hotels
  • 1x Eintritt in den Zoo bei Järvzoo
  • 1x Rentierspaziergang (Dauer ca. 1h, Sprache: Englisch, maximal 20 Teilnehmer)
  • Gutes Kartenmaterial
  • CO2-Kompensation

Detaillierte Preise

Preis Fahrer(in) – 2.290 €
Preis Beifahrer(in) – 2.190 €
Einzelzimmer-Zuschlag – 400 €

Du hast Dich bereits entschieden und möchtest diese Reise gerne verbindlich buchen? Dann geht’s hier weiter….
Buchungsformular Du hast noch Fragen zu dieser Reise und wünscht noch weitere Informationen? Kein Problem, hier entlang…
Kontaktformular

Weitere Touren