"Traumziel Nordkap"

20 Tage/19 Nächte ab/bis Kiel

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Reiseverlauf

Der klassische Verlauf zum Nordkap über Schweden, Finnland und Norwegen. Vernünftige Etappen, gute Hotels und nette Routen zum fairen Preis. Drei Länder in einer Tour, landschaftlich abwechslungsreich und mit mittleren Etappen. Ihr startet in Kiel mit der Fähre nach Göteborg, fahrt quer durch Schweden nach Stockholm und vor dort per Fähre nach Helsinki. In Finnland haben wir die abwechslungsreiche Ostroute gewählt: Über die Via Karelia geht es durch Finnland zum Polarkreis. Die Etappe von Muonio zum Nordkap ist die einzige richtig lange Tagestour, aber sie ist zu schaffen. Das Nordkap mag zwar das Traumziel sein, aber Nordnorwegen hat noch viel mehr zu bieten: Auf der Fahrt gen Süden habt Ihr zwei Nächte auf den Lofoten. Wenn man schon die weite Reise macht, sollte man diese faszinierende Inselgruppe nicht verpassen. Durch Nordnorwegen muss dann wieder etwas Strecke gemacht werden, bevor Ihr von Røros (UNESCO Welterbe) über die Berge zurück nach Schweden fahrt. Nach einer letzten Übernachtung in Sunne am Frykensee geht es wieder bequem mit der Fähre von Göteborg nach Kiel.

» 1. Tag: Abends beginnt die Reise bequem mit der Nachtfähre von Kiel nach Göteborg. Übernachtung an Bord

» 2. Tag: Morgens Ankunft in Göteborg. Es geht quer durch Schweden bis nach Jönköping. Entspannte Etappe. Übernachtung in Jönköping

» 3. Tag: Weiterfahrt in die Hauptstadt Stockholm, wo am späten Nachmittag die Fähre nach Helsinki ablegt. Genießt die Panoramafahrt durch die Schärenlandschaft. Übernachtung an Bord in Außenkabinen

» 4. Tag: Morgens Ankunft in Helsinki. An der südfinnischen Küste entlang geht es bis nach Imatra. Übernachtung in Imatra

» 5. Tag: Es geht weiter in Richtung Norden durch die finnischen Wälder parallel zur finnisch-russischen Grenze. Übernachtet wird heute in Kuhmo. Schöne Lage des Hotels direkt am See

» 6. Tag: Auf der Via Karelia fahrt Ihr bis zu einer einsamen Lodge in der Nähe von Taivalkoski. In der Lodge hat jedes Zimmer seine eigene Sauna. Einsame Lage toll am See.

» 7. Tag: Zur freien Verfügung für eine Kanu-Tour, Wanderung oder eine Tagestour mit dem Motorrad. Übernachtung in der Lodge bei Taivalkoski im Zimmer mit eigener Sauna

» 8. Tag: Heute überquert Ihr den Polarkreis auf der Fahrt in Richtung Norden. Wer mag, kann unterwegs den Weihnachtsmann in Rovaniemi besuchen. Übernachtung in Muonio.

» 9. Tag: Das Nordkap ruft! Ziel der heutigen Etappe ist das Nordkap. Übernachtung in Honningsvåg auf der Nordkapinsel Magerøya

» 10. Tag: Es geht an die nordnorwegische Küste in eine kleine Lodge auf einer Insel oder - falls die 6 Zimmer ausgebucht sind - nach Skjervøy. Wenn Ihr in der Lodge übernachtet, bleiben die Motorräder auf dem Festland stehen und Ihr werdet mit einem Boot abgeholt.

» 11. Tag: Weiter nach Süden fahrt Ihr bis Narvik, wo die aus Schweden kommende Erzbahn endet.

» 12. Tag: Ein weiteres Highlight steht an: Die Lofoten. Es ist nur eine kurze Etappe bis nach Henningsvær auf den Lofoten. Übernachtung in einem schönen kleinen Hotel am Hafen

» 13. Tag: Tag zur freien Verfügung. Zeit um die Lofoten zu erkunden, z.B. das Wikingermuseum in Borg. Übernachtung wie am Vortag in Henningsvær

» 14. Tag: Durch Hamsuns Reich geht es weiter in Richtung Süden. Übernachtung in Fauske.

» 15. Tag: Erneut wird der Polarkreis überquert, diesmal aber in südlicher Richtung. Übernachtung in Mo i Rana. Die relativ kurze Etappe lässt einen Abstecher zum Gezeitenstrom Saltstraumen

» 16. Tag: Es geht noch einmal an die nordnorwegische Küste. Übernachtung in Namsos

» 17. Tag: Es geht hinauf in das ostnorwegische Fjell. Übernachtung in Røros (UNESCO Welterbe)

» 18. Tag: Nochmal ein längerer Fahrtag durch die Täler nach Värmland in Westschweden. Übernachtung in Sunne. Das Hotel liegt direkt am See, dei Zimmer sind etwas einfacher.

» 19. Tag: Abends in Göteborg auf die Fähre. Übernachtung an Bord in Außenkabinen.

» 20. Tag: Morgens Ankunft in Kiel. Individuelle Heimreise.


Fahrkönnen: Ausdauer und Kondition auch bei widrigen Witterungsverhältnissen.

Strecke: Gesamt ca. 5.600 km, Tagesetappen ca. 230-530 km


Reisetage:
Sonntags ab Kiel von Juni bis August

Beste Reisezeit:
Je nachdem, wie streng der Winter war, bricht das Eis auf den großen Flüssen Lapplands erst Mitte bis Ende Mai. Deshalb bieten wir diese Tour erst ab Juni an. Möglicherweise kann man auch bereits ab Ende Mai fahren, muss dann jenseits des Polarkreises mit ziemlich kühlen Temperaturen rechnen. Für den äußersten Nordosten Finnlands und Norwegens ist der August der beste Monat, bis Mitte September ist das Wetter oft stabil trocken und warm. Aber bei rund 5000 km Gesamtlänge und vielen verschiedenen Klimazonen müsst Ihr ohnehin mit stark wechselndem Wetter rechnen. Möglich sind sogar zwischen 3 und 30 Grad im August!

Eingeschlossene Leistungen

  • Fähre Kiel - Göteborg - Kiel (Stena Line)
  • Fähre Stockholm - Helsinki (Tallink Silja)
  • 3x Übernachtung/ Frühstück, Außenkabine
  • Jeweils Motorradtransport an Bord
  • 16x Übernachtung/ Frühstück in guten Mittelklasse- Hotels (Landeskategorie 3-4 Sterne)
  • 3x Halbpension inklusive (in Jönköping, Uløya, Mo i Rana)
  • Straßenkarten, Streckenbeschreibung

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Anreise nach Kiel
  • Motorrad
  • Benzin und Öl
  • Helm und Schutzbekleidung
  • weitere Verpflegung
  • persönliche Ausgaben, Parkgebühren, Eintrittsgelder
  • Reiseversicherungen [weitere Infos hier...]
Preise pro Person  
Fahrer im Doppelzimmer 2.490,- €
Beifahrer im Doppelzimmer 2.290,- €
Fahrer im Einzelzimmer 3.790,- €
Aufpreis Halbpension 450,- €

Art der Reisen

Die Touren sind, wie der Name schon sagt, individuelle Reisen. Es sind keine Gruppen, es ist kein Guide dabei. Ihr sagt uns, wann Ihr fahren wollt und wir buchen Euch die Hotels und die Fähren. Dazu bekommt Ihr gutes Kartenmaterial von uns und eine Streckenbeschreibung. Danach fahrt Ihr allein, in Eurem Tempo und so wie Ihr Lust habt, die Tour ab. Mit der Sicherheit, dass alles gut vorbereitet ist. Übrigens: Unsere Touren können mit nahezu jedem Motorrad (oder touren­tauglichem Roller) gefahren werden.

Essen

Auf vielen Reisen - aber nicht auf allen - bieten wir Halbpension an. In Norwegen raten wir Euch, unsere Halbpensions-Pakete gleich mitzubuchen. Sie sind günstiger, als wenn Ihr vor Ort bezahlt. In manchen Ländern macht Halbpension wenig Sinn oder wird gar nicht angeboten. In Schottland geht Ihr am besten in den nächsten Pub und esst dort.

Etappenlänge

Wir rechnen lieber in Zeit als in Kilometern. In Fjordnorwegen können 250 Kilometer sechs Stunden Fahrzeit sein, in Nordschweden oder Nordfinnland schafft man in sechs Stunden reiner Fahrzeit 500 Kilometer - ohne Stress. Die durchschnittliche Fahrzeit liegt bei unseren Touren bei fünf bis sechs Stunden pro Tag. Wenn wir von kurzen Etappen oder Halbtages-Touren sprechen, sind um die drei Stunden Fahrzeit gemeint. Intensive Tage haben um die sieben Stunden reine Fahrzeit. Bei der Berechnung der Fahrzeit orientieren wir uns an gängigen Streckenrechnern. Dabei reden wir nur über die reine Fahrzeit ohne Pausen, Tank- und Fotostopps.

Hotels

Wir benutzen grundsätzlich gute Hotels der Kategorie 3 Sterne plus bis 4 Sterne. Wo es möglich ist, wird in landestypischen Hotels übernachtet. Wenn es in abgelegene Gegenden geht, kann auch mal ein einfacheres Hotel dabei sein – aber nur, wenn es nichts anderes gibt. Immer wieder hören wir die Frage nach Motorrad-Hotels: Ja, im Prinzip gern, aber es gibt sie nicht überall. Motorrad-Hotels findet man fast nur im Alpenraum und den angrenzenden Regionen. Aber z.B. in Skandinavien oder Schottland kann man sie an einer Hand abzählen. Dort nutzen wir ganz „normale“ Hotels.

Parken

Nicht alle Hotels haben eine eigene Garage. Auf dem Lande „übernachten“ die Motorräder auf einem Parkplatz am Hotel, in Städten in aller Regel in einem Parkhaus oder auf einem abgeschlossenen Stellplatz / Innenhof des Hotels. Dabei können Parkgebühren entstehen, vor allem, wenn private Betreiber im Spiel sind. Das kann von Land zu Land sehr unterschiedlich sein!

Reiseunterlagen

Ihr bekommt von uns gute Straßenkarten mit einem eingezeichneten Routenvorschlag. Dazu gibt es eine Streckenbeschreibung Tag für Tag mit Adressen und Tipps für Abstecher oder Sehenswürdigkeiten. Das ersetzt keinen Reiseführer, aber erklärt die Karte.


Dies ist ein Angebot von Feelgood Reisen. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.