"Durch Irland und Schottland"

14 Tage/13 Nächte ab Cherbourg bis Ijmuiden

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Reiseverlauf

Diese Tour kombiniert Irland und Schottland zu einer schönen, großen Rundreise, bei der die Westküste Irlands von Cork bis nach Belfast ausgefahren wird, bevor es hinüber geht in die schottischen Highlands. Die Tour beginnt mit der Fähre von Cherbourg oder Roscoff hinüber nach Irland. Cherbourg ist aus der Schweiz und Süddeutschland gut zu erreichen. Auf der grünen Insel angekommen, fahrt Ihr zunächst einmal nach Westen. Cork, wo einst die "Titanic" zu ihrer letzten Fahrt ablegte, ist ein Stopp auf dem Weg zum berühmten Ring of Kerry. Anschließend geht es die Küste entlang nach Norden. Ihr habt Zeit für die schöne Region Connemara und besucht die nordirische Küste mit dem Giant's Causeway, bevor Ihr mit der Fähre von Belfast tagsüber kurz nach Schottland übersetzt. Durch die Landschaft Galloway fahrt Ihr nach Norden in die Highlands. Zwei Nächte verbringt Ihr in Dinnet in der Royal Deeside. So könnt Ihr eine Tagestour ohne Gepäck in die Speyside machen, die für ihre Whisky-Brennereien bekannt ist. Ihr habt Zeit, einer Distillery einen Besuch abzustatten. Richtung Süden macht Ihr in der Nähe des Golfer-Mekkas St. Andrews Station, bevor es auf die Fähre von Newcastle nach Amsterdam geht.

» 1. Tag: Anreisetag. Die Fähre verlässt abends um 18.00 bzw. 18.30 Uhr den französischen Hafen, im Wechsel Cherbourg oder Roscoff in der Bretagne. Für die meisten wird Cherbourg der besser zu erreichende Hafen sein. Übernachtung an Bord.

» 2. Tag: Am späten Vormittag kommt Ihr im Süden Irlands in Rosslare an. Ihr fahrt nach Westen bis nach Cork, wo einst die Titanic zu ihrer letzten Fahrt ablegte. Es gibt ein denkmal am Hafen. Übernachtung in Cork

» 3. Tag: Ihr fahrt an der schönen Südküste bis nach Killarney

» 4. Tag: Tag zur freien Verfügung. Ihr könnt den Ring of Kerry fahren oder die Halbinsel Dingle besuchen. Übernachtung wie am Vortag

» 5. Tag: Ab jetzt geht es nach Norden. Euer Tagesziel ist Galway. Mit einem kleinen Abstecher können die Cliffs of Moher besichtigt werden

» 6. Tag: Es geht durch die schöne Region Connemara bis nach Ballina

» 7. Tag: Auf dem Weg nach Norden durchquert Ihr die Region Donegal, Ihr übernachtet in Letterkenny

» 8. Tag: Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der tollen nordirischen Küste. Ihr habt Zeit um Giant's Causeway zu besuchen. Übernachtung in Ballygally

» 9. Tag: Am Vormittag nehmt Ihr die Fähre von Belfast rüber nach Cairnryan in Schottland. Am Nachmittag fahrt Ihr durch die schottische Region Galloway nach Norden bis Inveraray

» 10. Tag: Ein toller Fahrtag in Schottland wartet auf Euch: An den Seen Loch Awe und Loch Tay entlang geht es in die Highlands der Royal Deeside nach Dinnet

» 11. Tag: Zur freien Verfügung für einen Tagestour ohne Gepäck durch die Highlands und in die Speyside

» 12. Tag: Ihr führt über die Berge Richtung Dundee und weiter zu einem Hotel in der Nähe des Golfmekkas Saint Andrews. Das Hotel liegt beim Dorf Lathones

» 13. Tag: Ihr umfahrt Edinburgh und könnt noch einmal kleine Landstraßen durch die Cheviot Hills genießen, bevor Ihr nachmittags in Newcastle auf die Fähre geht.

» 14. Tag: Morgens legt die Fähre in Amsterdam-Ijmuiden an. Individuelle Heimreise.


Fahrkönnen: Linksverkehr! Sicheres Beherrschen auch auf schmalen Straßen. Wetterfeste Ausrüstung.

Strecke: Gesamt ca. 1.900 km, Tagesetappen ca. 150-380 km

Eingeschlossene Leistungen

  • Fähre Cherbourg (oder Roscoff) - Rosslare (Irish Ferries)
  • 1x Übernachtung, Außenkabine
  • Fähre Belfast - Cairnryan (Stena Line, Tagesfahrt)
  • Fähre Newcastle - IJmuiden (DFDS Seaways)
  • 1x Übernachtung/Frühstück, Außenkabine
  • Jeweils Motorradtransport an Bord
  • 11x Übernachtung / Frühstück in guten, landestypischen Guest Houses und Hotels
  • Streckenbeschreibung, Karte

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Anreise nach Cherbourg
  • Motorrad
  • Benzin und Öl
  • Helm und Schutzbekleidung
  • weitere Verpflegung
  • persönliche Ausgaben, Parkgebühren, Eintrittsgelder
  • Reiseversicherungen [weitere Infos hier...]
Preise pro Person Hauptsaison
01.06. - 02.09.2018
Nebensaison
bis 31.05. / ab 03.09.2018
Fahrer im Doppelzimmer 1.790,- € 1.490,- €
Beifahrer im Doppelzimmer 1.490,- € 1.290,- €
Fahrer im Einzelzimmer 2.490,- € 2.190,- €

Art der Reisen

Die Touren sind, wie der Name schon sagt, individuelle Reisen. Es sind keine Gruppen, es ist kein Guide dabei. Ihr sagt uns, wann Ihr fahren wollt und wir buchen Euch die Hotels und die Fähren. Dazu bekommt Ihr gutes Kartenmaterial von uns und eine Streckenbeschreibung. Danach fahrt Ihr allein, in Eurem Tempo und so wie Ihr Lust habt, die Tour ab. Mit der Sicherheit, dass alles gut vorbereitet ist. Übrigens: Unsere Touren können mit nahezu jedem Motorrad (oder touren­tauglichem Roller) gefahren werden.

Essen

Auf vielen Reisen - aber nicht auf allen - bieten wir Halbpension an. In Norwegen raten wir Euch, unsere Halbpensions-Pakete gleich mitzubuchen. Sie sind günstiger, als wenn Ihr vor Ort bezahlt. In manchen Ländern macht Halbpension wenig Sinn oder wird gar nicht angeboten. In Schottland geht Ihr am besten in den nächsten Pub und esst dort.

Etappenlänge

Wir rechnen lieber in Zeit als in Kilometern. In Fjordnorwegen können 250 Kilometer sechs Stunden Fahrzeit sein, in Nordschweden oder Nordfinnland schafft man in sechs Stunden reiner Fahrzeit 500 Kilometer - ohne Stress. Die durchschnittliche Fahrzeit liegt bei unseren Touren bei fünf bis sechs Stunden pro Tag. Wenn wir von kurzen Etappen oder Halbtages-Touren sprechen, sind um die drei Stunden Fahrzeit gemeint. Intensive Tage haben um die sieben Stunden reine Fahrzeit. Bei der Berechnung der Fahrzeit orientieren wir uns an gängigen Streckenrechnern. Dabei reden wir nur über die reine Fahrzeit ohne Pausen, Tank- und Fotostopps.

Hotels

Wir benutzen grundsätzlich gute Hotels der Kategorie 3 Sterne plus bis 4 Sterne. Wo es möglich ist, wird in landestypischen Hotels übernachtet. Wenn es in abgelegene Gegenden geht, kann auch mal ein einfacheres Hotel dabei sein – aber nur, wenn es nichts anderes gibt. Immer wieder hören wir die Frage nach Motorrad-Hotels: Ja, im Prinzip gern, aber es gibt sie nicht überall. Motorrad-Hotels findet man fast nur im Alpenraum und den angrenzenden Regionen. Aber z.B. in Skandinavien oder Schottland kann man sie an einer Hand abzählen. Dort nutzen wir ganz „normale“ Hotels.

Parken

Nicht alle Hotels haben eine eigene Garage. Auf dem Lande „übernachten“ die Motorräder auf einem Parkplatz am Hotel, in Städten in aller Regel in einem Parkhaus oder auf einem abgeschlossenen Stellplatz / Innenhof des Hotels. Dabei können Parkgebühren entstehen, vor allem, wenn private Betreiber im Spiel sind. Das kann von Land zu Land sehr unterschiedlich sein!

Reiseunterlagen

Ihr bekommt von uns gute Straßenkarten mit einem eingezeichneten Routenvorschlag. Dazu gibt es eine Streckenbeschreibung Tag für Tag mit Adressen und Tipps für Abstecher oder Sehenswürdigkeiten. Das ersetzt keinen Reiseführer, aber erklärt die Karte.


Dies ist ein Angebot von Feelgood Reisen. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.