"Die kanadischen Rockies"

15 Tage/14 Nächte ab/bis Seattle

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Termine

  • keine freien Termine für 2018 mehr, neue Termine erst wieder für 2019

Reiseverlauf

Das ultimative Motorradabenteuer - die kanadischen Rocky Mountains. Wir fliegen nach Seattle, die Hauptstadt des Staates Washington. Von dort fahren wir nach Montana und Idaho, rüber nach Kanada, durch die Rocky Mountains nach Prince George und Vancouver. Wir nehmen die Fähre nach Vancouver Island und zurück nach Seattle. Eine Tour mit endlos Kurven und unbeschreiblicher Natur (nur für geübte Fahrer!).

» 1. Tag: Ankunft Seattle
Flug nach Seattle. Transfer zum Hotel. Am abend kurze Vorbesprechung zum Auftakt der Tour.

» 2. Tag: Seattle - Wenatchee
Die Maschinen locken uns an diesem Morgen vors Hotel, jetzt kann unsere Reise richtig anfangen. Das Feriengefühl berauscht uns, wenn wir durch den Mount Baker National Forest fahren und den Cascade Range mit dem höchsten Vulkan sehen. Tagesziel ist die ‚Western’ Stadt Wenatchee.
ca. 480 km

» 3. Tag: Winthrop - Colville
Wir fahren durch das Colville Indian Reservation and Forest. Die Colville Indianer sind ein Unterstamm der Spokane, einem Stamm der Binnen-Salish im nordöstlichen Washington und südlichen British Columbia. Wie alle Salish-Stämme folgten auch die Colville jahreszeitlichen Wanderungen, um entsprechend der Verfügbarkeit an ihre Grundnahrungsmittel zu gelangen. Dabei lebten sie von den Fischen der Flüsse, von Beeren und Wild, zogen aber auch flussaufwärts aufs Plateau, wo sie vor allem Wurzeln fanden. Wir überqueren den Columbia River mit der Fähre.
ca. 320 km

» 4. Tag: Colville - Sandpoint
Entlang des Pend Oreille Fluss bis nach Idaho. Weiter geht es über einsame Straßen durch die Flathead Indianer Reservation, Heimat der Bitterroot Salish, der Kutenai und der Pend d‘Oreille-Stämme. Insgesamt leben hier noch ungefähr 6800 Stammesmitglieder.
ca. 185 km

» 5. Tag: Sandpoint - Kalispell
Wir geniessen die vielen „Viewpoints“ entlang des Lake Oreille. Die Flathead Indianer, speziell die Kalispel und die Kootenai schlugen ihre Sommerdörfer am Ufer des Lake Pend Oreille auf.
ca. 280 km

» 6. Tag: Kalispell - Fernie
Es geht über den Logan Pass und durch den Glacier National Park. Der Park enthält zahlreiche Berge, Wasserfälle, große und kleine Seen. 1900 wurde die Gegend als Waldschutzgebiet ausgewiesen. 1910 baute die Great Northern Railway Eisenbahngesellschaft eine Reihe Hotels und Häuser im Stil der Schweizer Berghöfe, um den Tourismus anzukurbeln. Weiter geht es über die Grenze. Wir sind in Kanada!
ca. 370 km

» 7. Tag: Fernie - Banff
Wir fahren durch British Columbia durch den Kootenay National Park zu dem bekannten Wintersportort Banff. Der in der kanadischen Provinz Alberta gelegene Banff-Nationalpark wurde 1885 gegründet und ist damit der älteste Nationalpark Kanadas. Er wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt.
ca. 290 km

» 8. Tag: Banff - Jasper
Wieder ein unbeschreiblicher Tag; der Columbia Icefield Highway durch die kanadischen Rockies. Faszinierende Berge, mit schneebedeckten Spitzen und Gletscher. Im Park leben viele große Tierarten, zum Beispiel Elch, Wapiti, Dickhornschaf, Bergziege, Schwarzbär, Grizzlybär, Luchs, Wolf und Kojote.
ca. 280 km

» 9. Tag: Jasper - 100 Miles House
Die Berge werden wieder flacher und es geht endlos durch die Ebene bis nach 100 Mile House. 100 Mile House ist ein Zentrum des Wintersports. Der Ort bezeichnet sich selber als internationale Hauptstadt des Nordischen Skisports. Im Sommer laden die vielen Seen zu Bootfahrten, zur Vogelbeobachtung und zum Angeln ein.
ca. 425 km

» 10. Tag: 100 Miles House - Vancouver
Durch kleine Städte und Dörfer bis nach Whistler, dem bekannten Wintersportort. Die Strecke über die Lions Gate Bridge nach Vancouver bietet super Kurven. Abends haben wir Zeit für die Stadt zum Beispiel für einen Kneipenbesuch im Gaslight District.
ca. 455 km

» 11. Tag: Vancouver - Port Alberni
Tolle Fjorde und Inseln sehen wir von der Fähre nach Nanaimo auf Vancouver Island. Hier erstreckt sich das Küstengebirge mit malerischer Küstenlandschaft.
ca. 265 km

» 12. Tag: Port Alberni - Victoria
Wir fahren in die Hauptstad Victoria. Victoria ist in vielerlei Hinsicht eine viktorianische Stadt. Das gilt auch für die Gärten und Parks, deren Gestalt allerdings nicht nur auf britische Wurzeln zurückgeht. Bei Sonnenuntergang geht es auf der Fähre durch die Strait of Juan de Fuca. Wir sind wieder in den Vereinigten Staaten von Amerika.
ca. 240 km

» 13. Tag: Victoria - Seattle
Wir fahren auf kurvigen Straßen, und eine tolle Aussicht auf den Olympic National Park und zur anderen Seite auf den Hood Canal Dabob Bay begleiten uns. Wir fahren über den Highway 1, den Pacific Coast Highway, der hier beginnt und bis zur mexikanischen Grenze geht, bis nach Seattle.
ca. 320 km

» 14. Tag: Seattle erleben
Wir geniessen einen freien Tag in der “Emerald City”. Besuchen zum Beispiel den Pike Place Market oder das Seattle Aquarium. Auch ein Besuch des Historic Districts der 1859 gegründeten Stadt und dem magischen Space Needle sind lohnenswert.

» 15. Tag: Seattle - Europa
Früh am Morgen mit dem Hotelshuttle zum Flughafen, oder wollen Sie Ihre Reise verlängern? Wir buchen gerne Ihre weiteren Wünsche.


Informationen zur Reisegruppe:

Die Teilnehmer und auch unsere Reiseleiter kommen sowohl aus dem deutschsprachigen Raum als auch aus den Benelux-Ländern. Die Reiseleiter sind in jedem Fall immer deutschsprachig, bei den Reiseteilnehmer ist dies nicht immer der Fall. Das bedeutet, dass neben deutsch auch niederländisch gesprochen wird.

Eingeschlossene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Motels
  • Mietmotorrad Ihrer Wahl (inkl. unbegrenzten Freimeilen, Haftpflichtversicherung bis 1 Mio. USD, CDW mit SB)
  • Deutsche und deutschsprachige Tourguides (Guide fährt auf dem Motorrad)
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck
  • Ersatzmotorrad auf Anhänger
  • Flughafentransfer per Shuttlebus
  • Hochwertiger Reiseführer
  • Steuern

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Anreise (gerne suchen wir für Sie einen passenden Flug)
  • Verpflegung
  • Benzin und Öl
  • Schutzbekleidung
  • Eintrittsgelder
  • VIP-Versicherung pro Miettag 23,- € mit Selbstbeteiligung*
  • EVIP-Versicherung pro Miettag 29,- € ohne Selbstbeteiligung*
  • Reiseversicherungen [weitere Infos hier...]
Preise pro Person  
Fahrer(in) - Honda VT 750 Shadow 3.575,- €
Fahrer(in) - Yamaha XVS 950 + 1300, Harley Davidson Sportster 883 + 1200, BMW F 800 GT 3.995,- €
Fahrer(in) - Harley Davidson Heritage Softail + Road King 4.195,- €
Fahrer(in) - Honda Goldwing 1800, BMW R1200 GS + RT, Harley Davidson Electra Glide + Street Glide 4.490,- €
Beifahrer(in) 1.850,- €
EZ-Zuschlag 980,- €

* Der Reisepreis enthält die gesetzliche Haftpflichtversicherung der Motorräder mit einer Deckung von 30.000 USD. Für Schäden am Fahrzeug ist grundsätzlich der Mieter verantwortlich. Um Sie vor diesen Kosten zu schützen, empfehlen wir den Abschluss einer der nachfolgenden Zusatzversicherungen:

- VIP Versicherung (23 EUR pro Miettag): reduziert die Haftung auf 2.000 USD pro Schadensfall, bei Vandalismus, Unfall oder Diebstahl (bei Auffahrunfällen 3.000 USD, also bitte Sicherheitsabstand einhalten)

- EVIP Versicherung (29 EUR pro Miettag): enthält eine Zusatzhaftpflichtversicherung über 1 Mio. € und die Selbstbeteiligung von 2.000 USD wird erstattet, d.h. effektiv keine Selbstbeteiligung! (bei Auffahrunfällen bleibt eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500 USD, also bitte Sicherheitsabstand einhalten)

Durch Abschluss einer zweiten Zusatzhaftpflicht zum Preis von einmalig 65 EUR können Sie die Deckung der Haftpflicht um eine weitere Million € erhöhen.

In folgenden Fällen ist eine Erstattung der Selbstbeteiligung ausgeschlossen:
- Schäden, die durch Missachtung der Mietbedingungen entstehen
- Schäden durch unsachgemäße Behandlung der Motorräder
- Schäden durch grob fahrlässiges Handeln, Trunkenheit am Steuer oder Bewusstseinsstörungen durch Medikamente oder Drogen
- wenn der Fahrzeugschlüssel verloren oder beschädigt wurde
- Privatgegenstände, die durch einen Unfall beschädigt, aus dem Mietfahrzeug gestohlen wurden oder abhandengekommen sind
- Folgekosten, z.B. für Hotels, Telefon
- Schäden, die von der Fahrzeugversicherung des Vermieters ausgeschlossen sind.

Kaution: 1.000 USD (bzw. 500 USD bei Abschlus der VIP und 300 USD bei Abschluss der EVIP) per Kreditkarte. Die Kreditkarte wird nicht belastet, der Betrag wir nur blockiert, so fallen keine Kreditkartengebühren an, wenn das Motorrad unbeschädigt zurück gegeben wird. Auch ein sonst auftretendes Kursrisiko fällt dadurch weg.


Dies ist ein Angebot von GS Sportreisen. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.