"Von Johannesburg nach Kapstadt"

24 Tage/23 Nächte ab Johannesburg bis Kapstadt (inkl. Flug)

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Termine

  • 04.10. - 27.10.2018

Reiseverlauf

Wer von Südafrika träumt, der denkt an wilde Tiere, eine Flora und Fauna, die man in unseren Gefilden niemals finden wird: zerklüftete Küstenabschnitte und Traumstrände, tiefe Gebirgsschluchten und grünes Hügelland, die Idylle der Gardenroute, aber auch geschmackvolle Weine und gutes Essen gehören dazu. All das werden Sie auf unserer 22-Tage-Tour vom Krüger Park zum Tafelberg - ein Motorradurlaub durch das Land im Süden Afrkas erleben. Und das Ganze entspannt, ohne Hetze!

» 1. Tag: Frankfurt - Johannesburg.
Nonstop-Linienflug mit South African Airways nach Johannesburg.

» 2. Tag:
Johannesburg: Ankunft am Vormittag.
Bevor Sie zu Ihrem Hotel Sie außerhalb von Johannesburg gefahren werden, unternehmen Sie noch einen Ausflug nach Pretoria mit einer Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt. Am Spätnachmittag Welcome-Drink und Informationsgespräch in Ihrem Hotel, eine afrikanische Ranch mit eigenem Wildreservat. So werden Sie vielleicht schon am Abend die ersten Zebras und Giraffen erspähen. Welcome Abendessen im Hotel.

» 3. Tag: Johannesburg - Hazyview/Krüger Nationalpark (ca. 380 km)
Am Morgen Übernahme der Motorräder. Sie starten ihre Tour mit der Fahrt zum Krüger Nationalpark, wo wir für die kommenden drei Nächte in Hazyview, am Ufer des Sabi Flusses untergebracht sind. Nilpferde sind hier am Fluss keine Seltenheit! Gemeinsames Abendessen in der Lodge (im Preis inkludiert).

» 4. Tag: Ausflug in den Blyde River Canyon (ca. 280 km)
Sie fahren die Panoramaroute durch Mpumalanga, das "Land der aufgehenden Sonne". Atemberaubende Aussichtspunkte in die tiefen Schluchten erwarten Sie am Blyde River Canyon. Am Abend wieder gemeinsames Abendessen im Hotel-Restaurant (im Preis inkludiert).

» 5. Tag: Krüger Nationalpark
Die Motorräder bleiben heute stehen. Der Tag gehört der Erkundung des Krüger Parks, eines der größten Wildtierreservate de Welt. Während einer ganztägigen Pirschfahrt im offenen Geländewagen werden versierte Guides Sie zu den besten Beobachtungspunkten bringen. Ein Picnic-Mittagessen ist ebenfalls vorgesehen. Nach Ihrer Rückkehr in Ihr Hotel erwartet Sie dort ein traditionelles Abendessen mit verschiedenen Stammestänzen (im Preis inkludiert).

» 6. Tag: Fahrt nach Swaziland (ca. 190 km)
Das Königreich Swaziland, dessen Grenze Sie heute überqueren, ist der zweitkleinste Staat Afrikas. Aufgrund der bezaubernden Berglandschaft wird es auch die "Schweiz Südafrikas genannt. Bevor Sie zu Ihrem Hotel für diese Nacht fahren, besuchen sie noch die Ngwenya Glasherstellung (aus 100% recyceltem Glas!) und die Swazi Candles-Fabrik. Gemeinsames Abendessen im Hotel-Restaurant (im Preis inkludiert).

» 7. Tag: Durchquerung von Swaziland zum Hluhluwe Nationalpark (ca. 380 km)
Hier erleben Sie noch authentische südafrikanische Lebensart und Siedlungsweise. Eine Traumlandschaft erwartet Sie auf Ihrer heutigen Etappe. Am späten Nachmittag erreichen Sie Hluhluwe am gleichnamigen Nationalpark, wo Sie wieder für zwei Nächte untergebracht sind. Gemeinsames Abendessen im Hotel (im Preis inkludiert)

» 8. Tag: Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark
Die beiden Wildreservate Hluhluwe & iMfolozi wurden bereits 1895 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehören somit zum ältesten Nationalpark Afrikas. Auf zwei Pirschfahrten (frühmorgens und am späten Nachmittag) erkunden Sie das Gebiet. Mit seiner vielfältigen Vegetation bietet es auch den Lebensraum für die "Big Five": Nashorn, Löwe, Leopard, Elefant und Büffel. Gemeinsames Abendessen (im Preis inkludiert).

» 9. Tag: Hluhluwe - Spionkoep (ca. 435 km)
Sie folgen zunächst der Küste nach Richards Bay in der Provinz KwaZulu Natal. Hier befindet sich der zweitgrößten Hafen Südafrikas und trotzdem gilt die Stadt als eine der saubersten und umweltfreundlichsten Städte des Landes! Anschließend Fahrt durch das Landesinnere nach Spionkoep, wo Sie in einer wunderschönen Lodge am Fuße der Drakensberge übernachten! Gemeinsames Abendessen in der Lodge (im Preis inkludiert).

» 10. Tag: Spionkoep - ein Tag in den Drakensbergen/Zululand
Wenn Sie mögen, können Sie am Morgen mit einem Führer zu Fuß auf die Pirsch gehen, wo Sie u.a. Giraffen, Antilopen, Zebras oder Nashörner sehen können. Tagsüber haben Sie die Möglichkeit sich von einem Führer die historischen Schauplätze "battlefields" Südafrikas zeigen zu lassen und sich über die Traditionen und Kulturen der einheimischen Bevölkerung zu informieren. Oder Sie unternehmen eine Rundfahrt mit Ihrem Motorrad.

» 11. Tag: Spionkoep - Clarens (ca. 160 km)
Genießen Sie am Morgen noch den Pool bevor Sie zu Ihrer Fahrt entlang der Drakensberge zum Golden Gate Highlands Park starten. Der Park liegt am Fuße der Maluti Berge im östlichen Orange Free State liegt. Im Park gibt es viele lohnenswerte Haltepunkte mit fantastischen Ausblicken. Sie übernachten am westlichen Parkausgang.

» 12. Tag: Clarens - Ladybrand (ca. 150 km)
Schon bald erreichen Sie Ladybrand. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung auf der Highland-Route, entlang der Grenze nach Lesotho - Höhlen mit Felsmalereien kennzeichen die Route.

» 13. Tag: Ladybrand - Gariep Dam (ca. 280-310 km)
Auf dem Weg zum Gariep Dam National Reserve, einem riesigen Stausee, befahren Sie eine knapp 80 km fest gefahrenen Schotterstraße - es gibt aber auch eine Umgehungsstrecke. Der künstliche Stausee des Gariep Dam Reservates erstreckt sich über eine Länge von 100 km und teils 15 km Breite!

» 14. Tag: Gariep Dam - Graaf Reinet (ca. 250 km)
Bevor Sie am Zielort ankommen, machen Sie noch einen kurzen Abstecher ins Valley of Desolation - spektakuläre Aussichten prägen die Fahrt! Anschließend ist genügend Zeit für einen Rundgang durch das malerische Städtchen aus dem 19. Jh., auch "die Perle der Karoo" genannt.

» 15. Tag: Graaf Reinet - Knysna (ca. 350 km)
Durch die Halbwüste Kleine Karoo kommen Sie wieder an die Küste. Ein Höhepunkt ist die Fahrt über den Prince Alfred's Pass, eine Schotterstraße.

» 16. Tag: Knysna - ein Tag zum Relaxen.
Das Austernstädtchen Knysna bietet viele Möglichkeiten, den Tag zu gestalten, z.B. mit dem Besuch einer Austernfarm oder einer Bootstour zum Featherbed Nature Reserve.

» 17. Tag:
Knysna - Ashton (ca. 330 km)
Der Streckenabschnitt gehört zur berühmten Garden Route. Unterwegs besuchen Sie den Ferienort Mossel Bay. Sie übernachten auf einem kleinen Weingut.

» 18. Tag:
Ashton - Hermanus (ca. 150-240 km)
Durch fruchtbares Farmland und Weinbaugebiete fahren Sie nach Hermanus. Zwischen Juli und Dezember kann man hier vom Strand aus Wale sehen. Über einen Umweg auf einer Sandstraße bietet sich der Abstecher in den alten Missionsort Elim an.

» 19. Tag: Hermanus - Stellenbosch (ca. 200 km)
Weiterfahrt entlang der malerischen Küstenstraße in die Weinregion von Franschhoek und Stellenbosch. Am Abend erwartet Sie eine Weinprobe mit anschließendem Abendessen.

» 20. Tag: Stellenbosch - Kap der Guten Hoffnung - Kapstadt (ca. 210 km)
Neben Pinguinen bei Boulders können Sie heute Wale, Delfine und Robben sehen. Von der Fahrt über die Motorrad-Traumstraße Chapman's Peak Drive werden Sie noch lange träumen... Am späten Nachmittag Rückgabe der Motorräder

» 21. Tag: Kapstadt
Am Vormittag Stadtrundfahrt, bei schönem Wetter mit Auffahrt auf den Tafelberg (optional).

» 22. Tag: Kapstadt
Tag zur freien Verfügung bzw Führung durch Khayelitsha - Rückkehr am Nachmittag.

» 23. Tag: Kapstadt - Deutschland
Transfer zum Flughafen am Nachmittag - Rückflug via Johannesburg nach München oder Frankfurt

» 24. Tag: Ankunft in München oder Frankfurt
Anschlussflug oder individuelle Heimreise.


Hinweise: In Südafrika herrscht Linksverkehr!
Impfungen: Es sind keine Impfungen für diese Tour vorgeschrieben.

Reiseleiter: Unser Reiseleiter begleitet die Gruppe mit dem Gepäckfahrzeug und er fährt nicht vorneweg. Die Teilnehmer fahren tagsüber in Kleingruppen von zwei bis vier Motorrädern und können sich damit den Tag nach ihren Fahr- und Pausen-Gewohnheiten gestalten. Sie erhalten hierfür ein ausführliches Tourbook und viele Extra-Informationen vom Reiseleiter bei der täglichen Etappenbesprechung.

Mindestalter: 25 Jahre

Führerschein: Alle aufgeführten Motorräder dürfen nur mit dem uneingeschränkten Führerschein der Klasse 1 gebucht werden.

Klima in Südafrika: Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zu unseren! Die Monate November und Dezember entsprechen unserem Früh-Sommer, die Temperaturen liegen bei 25° im Durchschnitt, Januar bis März ensprechen unserem Hochsommer und die Temperaturen liegen zwischen 25 und 30°. Durchweg sind die Sommer-monate regenarm.

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug mit South African Airways ab Frankfurt und München. Anschlussflüge gegen Aufpreis buchbar.
  • 18 Tage Mietmotorrad inkl. Vollkasko-VS (SB 15.000 ZAR = 1000 Euro, reduzierbar auf 0 Euro durch Zusatz-Versicherung von 10 Euro pro Miettag), unbegrenzte Freikilometer und alle lokale Steuern
  • Zusatz-VS für erhöhten Deckungsbeitrag um 2 Mio Euro und mit reduziertem Selbstbehalt auf 0 Euro für alle Touren ab Winter 2017/2018
  • Transfer Hotel -Vermietstation - Hotel
  • 21 Übernachtungen in 2017 in sehr schönen und exklusiven Hotels inkl. Frühstück
  • 1x Mittagessen während der ganztägigen Pirschfahrt
  • 7x Abendessen
  • Weinprobe in Stellenbosch
  • 2x Safari (ganztägig im Krüger und vormittags im Hluhluwe Nationalpark)
  • 2x Stadtrundfahrt in Pretoria und in Kapstadt
  • 1x private Township-Tour in Kapstadt
  • Begleitfahrzeug für das Gepäck
  • Diverse Transfers
  • Kartenmaterial und Tourbook
  • deutschsprachiger Reiseleiter

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Benzin und Öl
  • Helm und Schutzbekleidung
  • weitere Verpflegung
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen [weitere Infos hier...]
Preise pro Person 08.03. - 31.03.2018 04.10. - 27.10.2018
Fahrer(in) - BMW F 700 GS 7.770,- € 7.770,- €
Fahrer(in) - BMW F 800 GS 7.880,- € 7.880,- €
Fahrer(in) - BMW R 1200 GS LC 7.990,- € 7.990,- €
Beifahrer(in) 5.650,- € 5.650,- €
Einzelzimmer-Zuschlag 830,- € 830,- €

Dies ist ein Angebot vom RM Reisteam. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.