"Griechenland Rundreise über den Peloponnes"

15 Tage/14 Nächte ab/bis Sterzing

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Termine

  • keine freien Termine für 2018 mehr, neue Termine erst wieder für 2019

Reiseverlauf

Griechenland ist nicht nur fast pleite, sondern auch traumhaft schön. Warum also nicht trotz der Krise hinfahren und im Tausch gegen abenteuerliche Motorradstrecken und warmherzige Begegnungen den Staatshaushalt sanieren helfen? Es lohnt sich. Der Peloponnes ist eine Halbinsel, die im Nordosten künstlich durch den Kanal von Korinth vom Festland getrennt ist. Der Kanal dient zur Abkürzung von Schiffswegen aus dem Saronischen Golf in den Golf von Korinth. Eine Reise auf dem Peloponnes ist eine Reise durch Mythos und Vergangenheit, zu den großen Stätten des Antiken Hellas - Mykene, Sparta, Korinth, Epidaurus, Argos, Olympia. Nirgendwo sonst in Griechenland finden Sie so viele Sehenswürdigkeiten auf kleinem Raum wie hier. Landschaftlich hat der Peloponnes für jeden Geschmack etwas zu bieten: lange, breite Sandstrände und schroffe, zerklüftete Felsküsten; fruchtbare, weite Ebenen und imposante Gebirgszüge mit abgeschiedenen Tälern. Außerdem finden Sie auf dem Peloponnes fröhliche Badeorte, etwas Großstadttrubel und die Abgeschiedenheit traditioneller Bergdörfer, wo traditionelle Gastfreundschaft zum Alltag gehört und Besucher oft noch mit einem Glas Wasser, einer griechischen Süßigkeit und einem Lächeln empfangen werden.

» 1. Tag: Anreise in den Raum Südtirol
Durch das Allgäu und Tirol gelangen wir zum Grenzübergang nach Italien am Brenner. Zwischen Sterzing und Brixen erreichen wir am späten Nachmittag unser erstes Hotel.
Übernachtung in Sterzing

» 2. Tag: Von Südtirol durch die Dolomiten zur Adriaküste nach Cesena (ca. 430 km)
Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Süden, durch die Dolomiten und durch’s Trentino in den Raum Cesena an der Adria von wo am nächsten Tag unsere Fähre nach Griechenland ablegt.
Übernachtung in Cesena Nord

» 3. Tag: Ancona und Fährpassage nach Igoumenitsa in Griechenland
Am Vormittag starten wir Richtung Fährhafen Ancona, wo unser Schiff gegen 13.30 Uhr in Richtung Griechenland ablegt.
Übernachtung an Bord in 2-Bett Kabinen

» 4. Tag: Von Igoumenitsa durch die Berge nach Kalambaka (ca. 180 km)
Die Ankunft unserer Fähre wird gegen 8:00 Uhr im Hafen von Igoumenitsa erfolgen. Über wunderschöne Bergstrecken führt die Route in Richtung Kalambaka wo die Ankunft am frühen Nachmittag geplant ist. In unmittelbarer Nähe unseres Hotels befinden sich die Meteora Klöster.
Übernachtung in Kalambaka

» 5. Tag: Kalambaka - Besichtigung der Meteora Klöster und Freizeit
Am Vormittag Auffahrt zu den Meteora-Klöstern und anschließend am Nachmittag Freizeit in Kalambaka.
Übernachtung in Kalambaka

» 6. Tag: Von Kalambaka über Lamia und Amfissa nach Delphi (ca. 290 km)
Unser nächstes Tagesziel wird Delphi sein. Delphi galt den Menschen der Antike als der Mittelpunkt der Welt. Dem Mythos zufolge ließ Zeus zwei Adler von je einem Ende der Welt aufsteigen, die sich in Delphi trafen. Über ausgewählte kleine Routen führt uns die Strecke über Lamia und Amfissa in den Raum Delphi.
Übernachtung im Raum Delphi

» 7. Tag: Von Delphi über Erythres zum Kanal von Korinth (ca. 200 km)
Am Vormittag bleibt noch genügend Zeit dem Orakel von Delphi einen Besuch abzustatten. Anschließend geht es weiter Richtung Süden über Erythres über den Kanal von Korinth zu unserem nächsten Hotel Alkyon Resort unmittelbar am Meer gelegen.
Übernachtung in Vrahati

» 8. Tag: Wie wäre es heute mit einer kleinen Kultur-Runde? (ca. 140 km)
Epidauros und Mykene sind für Griechenlandreisende ein Muss! Nur 45 Kilometer südlich unseres Hotels liegt die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios in Griechenland. Das imposanteste und auch heute noch auffälligste Bauwerk von Epidauros ist zweifellos das große, in einen Hang gebaute Theater mit grandiosem Blick auf die Berglandschaft der Argolis. Weiterfahrt nach Mykene. Heinrich Julius Schliemann war ein deutscher Kaufmann, Archäologe sowie Pionier der Feldarchäologie. Als erster Forscher führte er Ausgrabungen im kleinasiatischen Hisarl durch und fand die von ihm und zuvor schon anderen Forschern hier vermuteten Ruinen des bronzezeitlichen Trojas. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt zu unserem Hotel.
Übernachtung in Vrahati

» 9. Tag: Über Tripoli und Sparta nach Kalamata (ca. 240 km)
Nach zwei Nächten am Meer führt uns heute die Route wieder ins Landesinnere. Die Strecke verläuft auf kleinen Provinzstraßen über Tripoli nach Sparta. Von hier sind es noch knapp 60 km zu unserem nächsten Hotel im Raum Kalamata.
Übernachtung im Raum Kalamata

» 10. Tag: Von Kalamata über Bergstrecken nach Olympia (ca. 150 km)
Auf geht es in Richtung Norden zum nächsten Höhepunkt unserer Peloponnes Runde. Über kleine Bergstrecken durch das Landesinnere erreichen wir am frühen Nachmittag die Geburtsstätte der olympischen Spiele, die Stadt Olympia.
Übernachtung in Olympia

» 11. Tag: Aufenthalt in Olympia - Relaxtag... wie es euch gefällt.
Olympia war das Heiligtum des Zeus in Elis, im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes. Es war der Austragungsort der Olympischen Spiele der Antike. Am Rande des antiken Heiligtums befindet sich die moderne Stadt Alt-Olympia. Besuchen sie heute mit oder ohne Führung diese historische Stätte oder bummeln sie einfach durch diese wunderschöne Stadt.
Übernachtung in Olympia

» 12. Tag: Von Olympia zum Hafen von Patras zur Fähre (ca. 100 Km.)
Wir können uns heute Zeit lassen, bis zum Hafen von Patras sind es nur knapp 100 Km. Weiter Richtung Norden auf wunderschönen Routen und durch einzigartige Landstriche erreichen wir am frühen Nachmittag den Hafen von Patras. Unser Schiff legt gegen 17.30 Uhr ab.
Übernachtung auf der Fähre in 2-Bett Kabinen

» 13. Tag: Ankunft in Ancona und Weiterfahrt nach Cesena Nord (ca. 130 km)
Nach der Ankunft und Ausschiffung in Ancona sind es noch etwa zwei Stunden Fahrzeit entlang der Adria bis zu unserem Hotel in Cesena.
Übernachtung in Cesena Nord

» 14. Tag: Entlang der Adriaküste vorbei an Venedig nach Südtirol (ca. 430 km)
Richtung Norden entlang der Adriaküste und durchs Trentino treffen wir am späten Nachmittag im Raum Südtirol ein. und Übernachtung in Sterzing

» 15. Tag: Von Südtirol über den Brenner Pass nach Deutschland
Alles hat einmal ein Ende, auch diese wunderschöne „Kult-Tour“ durch Griechenland und über den Peloponnes. Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an.


Reisestart: In St. Wendel - weiterer Treffpunkt: Autobahnraststätte "Sindelfinger Wald" bei Stuttgart

Gesamtkilometer ab Saarland: ca. 3.580 km. Bei den Kilometerangaben handelt es sich um „circa Kilometer nach unserer Routenplanung.“, eine Abweichung ist nicht ausgeschlossen.

Tagetouren vor Ort in Griechenland: ca. 140 km – 290 km.

Straßenzustand: Gute und sehr gut ausgebaute und kurvenreiche Strecken in Griechenland. Ein schlechter Straßenbelag ist stellenweise natürlich nicht ausgeschlossen. Die An- und Rückreise bis zum Fährhafen in Ancona verläuft größtenteils über Autobahn und Schnellstraßen.

Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvenreichen Strecken, insbesondere in Spitzkehren sicher beherrscht werden. Eine gewisse Kondition ist Voraussetzung bei dieser Rundreise.

Klima: Mediterrane Temperaturen, in Höhenlagen mitunter kühl. Zu unserer Reisezeit ca. 25°-30°

Besonderheiten: Die An- und Rückreise bei beiden Tagesetappen nach Südtirol und weiter nach Ancona wie auch zurück liegen zwischen 430 km und 450 km. Diese werden größtenteils über Autobahn gefahren. Hier sollte die entsprechende Kondition vorhanden sein. In Griechenland fahren wir auf unserer Runde viele historische Stätten und Sehenswürdigkeiten an. Vor Ort besteht meistens die Möglichkeit an einer deutschsprachigen Führung teilzunehmen. Eintritte und Kosten für solche Führungen sind nicht, außer an und in den Meteora Klöstern, im Reisepreis enthalten. Nicht jeder kann sich für alte Steine begeistern. Eventuell anfallende Parkgebühren sind ebenfalls nicht im Reisepreis enthalten. Wir übernehmen keine Organisation von Park- und Stellplätzen für PKW und Anhänger während der Tourdauer an Zwischenübernachtungshotels oder auf bewachten Parkplätzen im In- und Ausland. Park- und Mautgebühren sowie Vignetten sind nicht im Reisepreis enthalten! Diese Tour ist nicht unbedingt für Fahranfänger geeignet.

Programm-, Hotel- und Routenänderung vorbehalten!

Eingeschlossene Leistungen

  • 1x Fährpassage von Ancona (Italien) nach Igoumenitsa (Griechenland)
  • 1x Fährpassage von Patras (Griechenland) nach Ancona (Italien)
  • Übernachtung auf den Fährpassagen in 2-Bett Kabinen innen
  • 2x Frühstück an Bord auf der Hin- und Rückpassage
  • 2x Motorradpassage auf der Hin- und Rückreise
  • Hafengebühren und Treibstoffzuschlag für Hin- und Rückpassage
  • 2x Übernmachtung im 3*** Hotel Saxl in Südtirol
  • 2x Übernachtung im 4**** Hotel Unaway in Cesena Nord
  • 2x Übernachtung im 4**** Hotel Grand Meteora in Kastraki
  • 1x Übernachtung im 4**** Hotel Galini Wellness Spa Resort in Kamena Vourla
  • 2x Übernachtung im 4****Hotel Alkyon Resort in Vrahati
  • 1x Übernachtung im 4****Hotel Akti Taygetos in Kalamata
  • 2x Übernachtung im 5***** Hotel Aldemar Olympian Village in Skafidia
  • Begrüßungsgetränk im 1. Hotel in Griechenland
  • Deutschsprachige Führung und Eintritt zu den Meteora Klöstern
  • Geführte Tagestouren laut Reiseverlauf
  • Kostenloser Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Informationsmappe und Routenpläne

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Anreise
  • Motorrad
  • Benzin und Öl
  • Helm und Schutzbekleidung
  • weitere Verpflegung
  • Reiseversicherungen [weitere Infos hier...]
Preise pro Person  
Fahrer(in) 1.669,- €
Beifahrer(in) 1.629,- €
Einzelzimmer-Zuschlag (Hotels) 489,- €
2-Bett Außenkabine 70,- € pro Person
Doppelkabine zur Alleinbenutzung 240,- €

Dies ist ein Angebot von Reisen und Erleben. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.