Sie sind hier: Startseite » Enduro Reisen » Namibia » "Südnamibia - Kalahari - Fish River Canyon"

ENDURO-REISE

"Südnamibia - Kalahari - Fish River Canyon"

15 Tage/16 Nächte ab/bis Windhoek (inkl. Flug!)

Erleben Sie mit einer Motorradtour durch Namibia eine faszinierende Mischung aus unberührter Natur und Motorrad fahren. Grandiose Landschaften und verschiedene Kulturen machen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Diese Tour verläuft entlang der Kalahari, auf menschenleeren Pisten, zum Fish River Canon und zum südlichsten Punkt, dem Grenzfluss Oranje zu Süd Afrika. Die Lüderitzerbucht am Benguelastrom ist umgeben vom Diamantensperrgebiet. Am kNamib Naukluft Park entlang mit seinen hohen Dünen die bis ans Meer führen und die steilen Pässe die zum Komashochland führen sind viele der Highlights dieser Reise. Die Tour ist geeignet für Motorradfahrer(innen), die regelmäßig Motorrad fahren. Enduro Erfahrung nicht nötig.

  • Reisebeschreibung
  • Reiseroute
  • Leistungen + Preise
  • Termine
  • Allgemeine Informationen

Reiseverlauf

» 1. Tag: Abflug
Nachtflug nach Windhoek.

» 2. Tag: Ankunft in Windhoek
Ankunft am Morgen in Windhoek, wo wir Sie am Airport begrüßen und zur Heja Game Lodge fahren. Nach dem Mittagessen könnt Ihr Euch etwas erholen und dann das Motorrad für die Tour übernehmen. Anschliessend erste Einführung bei einer ausgiebigen Testfahrt auf Schotterpisten des grossen Lodge Geländes. Vor dem Nachtessen detaillierte Reise- und Routen Besprechung. Mit Blick auf den See können Wildtiere wie Strauss, Oryx, Spring- und Blessböcke, Warzenschweine und vieles mehr beobachtet werden.
Übernachtung auf der Heja Game Lodge

» 3. Tag: Windhoek – Leonardville (ca. 252 km)
Wir starten in Windhoek, der Metropole Namibias, welche auf 1650 M.ü.M. liegt in östlicher Richtung. Auf gut ausgebauten Pisten erreichen wir via Nina Leonardville, ein vom San-Volk bewohnter Ort. Wir besuchen dort eine Wildseidenfabrik, die aus einer Landplage, die Hunderten von Wild und Vieh in Trockenjahren das Leben kostet, qualitativ sehr hoch stehend Wildseide produziert.
Camping-Übernachtung

» 4. Tag: Leonardville – Stampriet (ca. 123 km)
Heute können wir die Seidenkokons an den Akazien finden, die in der Kalahari Wild Silk Fabrik verarbeitet werden. Entlang roter Dünen, die uns die nächsten zwei Tage begleiten, gelangen wir nach Stampriet und übernachten in einer sehr schönen Lodge. Rund um den Ort wird im Tal des Auob Trockenflusses, inmitten der Kalahari gelegen, Gemüse und Früchte angebaut. Auch der Farmbetrieb der Lodge produziert Gemüse, Käse und Fleisch. Der Betrieb wird Ihnen gerne von den motivierten Mitarbeitern präsentiert.
Übernachtung im Kalahari Farmhouse

» 5. Tag: Stampriet – Köcherbaumwald (ca. 330 km)
Entlang den roten Kalahari Dünen passieren wir Gochas, Koes und Khoexas. Zuerst fahren wir entlang der Dünen, um diese später in kleinen Dünen zu überqueren. Aber keine Angst, es gibt keine tiefsandigen Passagen. Die Landschaft ist einmalig, man kann sich nicht satt sehen an diesem roten Sand. Wir erreichen den Köcherbaumwald nahe Keetmanshoop, der zum Nationalen Nambia Denkmal erklärt wurde, mit seinen 200-300 Jahre und bis zu 5 Meter großen Bäumen. Es sind etwa 250 Exemplare zu bestaunen und zwischen Ihnen tummeln sich die Klippschliefer, die den Murmeltieren ähnlich sehen. Diese kleinen Nager von maximal 4 Kilo sind paradoxer Weise verwandt mit den Elefanten.
Camping-Übernachtung

» 6. Tag: Köcherbaumwald – Fish River Canon (ca. 175 km)
Wir besuchen das Städtchen Keetmanshoop mit dem alten Kaiserlichen Postamt erbaut 1910 und dem alten Bahnhofgebäude von 1908. Auch können wir hier noch etwas für die nächsten Tage einkaufen. Die heutige Etappe führt uns zum Fish River Canyon, der etwa 160 Kilometer lang ist und nach dem Gran Canyon der zweitgrößte der Welt ist. Der Fischfluss selber ist über 650 Kilometer lang, entspringt im Naukluftgebirge und fließt in den Grenzfluss Oranje, der das ganze Jahr über Wasser hat. Heute Abend übernachten wir in einer originellen Lodge nahe dem Canyon.
Übernachtung im Canyon Roadhouse

» 7. Tag: Canyon Roadhouse – Rosh Pinah (ca. 255 km)
Nach einer abwechslungsreichen Fahrt durch Schluchten und Täler erreichen wir den Grenzfluss Oranje, der in Lesotho in Südafrika entspringt. Er zieht eine etwa 500 Kilometer lange natürliche Grenze zum Nachbarland Südafrika. Er fließt bei Oranjemund in den Atlantischen Ozean. Auf einer schmalen Piste entlang der schönen und eindrucksvollen Flusslandschaft mit Ihren Steinformationen, und Bergen erreichen wir die Bergbaustadt Rosh Pinah, wo Zink und Blei abgebaut wird.
Übernachtung im Namuskluft Camp

» 8. Tag: Rosh Pinah – Aus (ca. 245 km)
Wir erreichen heute den Ort Aus, wo früher die Deutschen Schutztruppen stationiert waren während der Kolonialzeit. Es gibt ein schön restauriertes Gebäude, das "Bahnhofhotel Aus". Zur Zeit wird wieder an der Instandstellung der Bahnlinie Aus – Lüderitz gearbeitet. Viele Jahre sind diese Arbeiten stillgestanden. Vor einem Amphitheater aus spektakulären Felsformationen, liegt unter knorrigen Kameldornbäumen der Desert Horse Campingplatz.
Übernachtung im Klein Aus Vista Camp

» 9. Tag: Aus – Lüderitz (ca. 124 km)
Auf dem Weg nach Lüderitz haben wir die Möglichkeit, Wildpferde zu beobachten. Diese außergewöhnlichen Tiere haben sich an die extremen Lebensbedingungen der Wüste angepasst. Es gibt verschiedene Legenden, von wo diese Tiere stammen. Eine Möglichkeit ist, dass diese von den Deutschen Schutztruppen hinterlassen wurden. Andere meinen, dass Sie Nachfahren von der ehemaligen Pferdezucht vom Duwisib Castel von Baron Hansheinrich von Wolf sind.
Übernachtung im Lüderitz Nest Hotel

» 10. Tag: Lüderitz
In der Hafenstadt Lüderitz genießen Sie einen Tag, der für verschiedene Aktivitäten genutzt werden kann. Eine Katamaran-Fahrt zu der Halifax Insel, wo man Pinguine beobachten kann oder entlang den schönen Buchten mit Ihren Felsformationen fahren und den Diaz Point besuchen, wo 1487 Bartolomeu Diaz landete, der auf der Suche nach einem Seeweg nach Indien war. An Tieren kann man Brillenpinguine, Kormorane und mit etwas Glück Delphine beobachten. Auch die Waterfront mit Ihren Fischkuttern und Yachten lädt zum verweilen ein bei einem Restaurant Besuch.
Übernachtung im Lüderitz Nest Hotel

» 11. Tag: Lüderitz – Kolmanskop – Namib Naukluft (ca. 200 km)
In kurzer Fahrt erreichen wir am nächsten Morgen Kolmanskop, eine verlassene Diamantenstadt, wo früher bis zu 400 Personen gewohnt haben und der Betrieb 1930 eingestellt wurde. Die Leute leisteten sich allen Luxus, zur Infrastruktur gehörte eine Turnhalle und eine Kegelbahn. Man kann heute noch die alten Bestellbücher anschauen. wo die Leute Kaviar und Champagner bestellt haben. Einige der Bauten wurden sanft renoviert und wieder zugänglich gemacht. Via Aus fahren wir entlang der Tirasberge in unendlicher Landschaft mit prachtvollen Dünen und Bergen, wo wir auch übernachten.
Übernachtung im Kanaan Camp

» 12. Tag: Namib Tsauchab River (ca. 250 km)
Der nächste Tag führt uns entlang des Namib Naukluft Park via Betta zum Duwisib Castle, das 1909 vom deutschen Baron Hansheinrich Wolf und seiner Frau Jayta gebaut wurde. Wir besichtigen dieses alte Schloss mitten in der Wüste, das mit seinen Barockschränken und anderen wertvollen Möbel bestückt ist. Die Landschaft strahlt eine unglaubliche Ruhe aus mit Ihren weichen Farben und den sanften Dünen. Eine abwechslungsreiche Fahrt führt uns zum Tsauchab River Camp.
Übernachtung im Tsauchab River Camp

» 13. Tag: Tsauchab River – Spreetshoogte Pass (ca. 100 km)
Wir starten in der Namib und machen eine kurze Pause in Solitaire, einem legendären Ort mit Restaurant und Tankstelle. Es gibt auch eine Bäckerei von Moose, sein richtiger Name war Percy Mc Gregor, der leider im Januar 2014 an einem Herzinfarkt gestorben ist. Sein legendärer Apfelkuchen wird vielen Reisenden fehlen. Wir fahren weiter zum Spreetshoogte Pass, der eine Steigung von 22% hat und genießen bei einem Aussichtspunkt den grandiosen Blick ins Tal. Wir übernachten nochmals bevor wir morgen Windhoek erreichen.
Übernachtung im Namibgrens Camp

» 14. Tag: Spreetshoogte – Windhoek (ca. 180 km)
Heute gelangen wir ins Komas Hochland, zu der auch Windhoek gehört und das durchschnittlich auf 2000 Meter über Meer liegt. Es geht stetig rauf und runter und eine Kurve reiht sich an die andere. Am Nachmittag erreichen wir unser Ziel die Heja Game Lodge, wo Ihr Euch ausruhen und das Gepäck von der Reise wieder in Eure Koffer verstauen könnt. Bei einem guten Abschiedsessen werden wir diese Reise ausklingen lassen.
Übernachtung auf der Heja Game Lodge

» 15. Tag: Rückflug
Heute haben Sie noch genügend Zeit für eine Stadtbesichtigung. Am Abend bringen wir Sie zum Airport, wo Sie zu Ihrem Nachtflug einchecken. Ankunft am nächsten Morgen.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug nach Windhoek
  • Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Vollpension
  • 13 Übernachtungen in Hotels und auf Campingplätzen (2-Mann-Zelt zur Einzelbelegung)
  • Geschirr, Stühle, Tische, Trinkwasser, Werkzeug
  • Parkeintrittsgebühren
  • Begleitfahrzeug, Gepäck- und Küchenauto
  • Motorrad inkl. Benzin und Vollkasko mit 1.500 EUR Selbstbehalt
  • Mithilfe bei den Reisevorbereitungen
  • Kartenmaterial

Nicht im Reisepreis enthalten

Preise pro Person  
Fahrer(in) 4.560,- €
Beifahrer(in) im Begleitfahrzeug 3.850,- €
Einzelzimmer-Zuschlag 250,- €

Termine

  • Neue Termine werden veröffentlicht, sobald diese feststehen.

Gesamtstrecke

Insgesamt ca. 2.400 km

Sicherheit

Für Notfälle unterwegs führen wir ein Satellitentelefon, umfangreiche Reiseapotheke und einen Motorrad-Offroad Anhänger mit

Klima

Trocken, Tagestemperaturen um die 30 Grad, Nächte kühl

Fahrerprofil

Für alle die Freude haben fremde Länder und andere Kulturen kennen zu lernen in Verbindung mit einer Safari. Enduro-Erfahrung nicht nötig.

Fahrzeuge

Umgebaute Suzuki DR 650 E und DRZ 400. Die Motorräder werden in unserer Werkstatt für jede Tour neu vorbereitet und alle Verschleißteile, wenn erforderlich, ausgewechselt.
Im Toyota Landcruiser Begleitfahrzeug mit Motorrad-Offroad-Anhänger transportieren wir Ihr Gepäck und die Campingausrüstung.

Übernachtungen

Mittelklasse-Hotels, Luxus-Lodges und Camping

Teilnehmer

Maximal 12 Personen

  • Reisebuchung

    Wenn Sie eine Reise verbindlich buchen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich vorab mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir wichtige Punkte (freie Plätze bei Gruppenreisen, Flüge, Miet-Motorräder, Reiseversicherungen,...) mit Ihnen im Vorfeld abklären können.

  • E-Mail Anfrage

    Wenn Sie zunächst nur ein kostenloses und unverbindliches Angebot für ein bestimmte Reise wünschen, dann füllen Sie bitte nachfolgendes Formular aus. Wir werden Ihnen dann schnellstmöglich ein Reiseangebot Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechend zusenden.

  • Beratungshotline

    Gerne stehen wir Ihnen bei sämtlichen Fragen rund um Ihre geplante Reise telefonisch zur Verfügung. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 10-18 Uhr unter der Hotline: 0561 - 86 16 309. Gerne rufen wir Sie auch zurück, hinterlassen Sie uns einfach eine Nachricht.

Dies ist ein Angebot von Hannibal Tours. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.