"Kaokoland"

19 Tage/18 Nächte ab/bis Windhoek (inkl. Flug!)

zur größeren Ansicht auf die Bilder klicken

Termine

  • 18.12. - 06.01.2019

Reiseverlauf

Das Kaokoland liegt zwischen Damaraland im Süden und dem Grenzfluss Kunene im Norden zu Angola. In diesem Gebiet leben die letzten Nomaden Namibias, die Ovahimba, wie vor hunderten von Jahren. Das Kaokoland fordert sportliche Ambitionen vereint mit Abenteuergeist und Respekt gegegenüber seinen Bewohnern (steinige Etappen, Sandpassagen). Offroad Erfahrung ist von Vorteil.

» 1. Tag:
Anreise
Anreise per Bahn nach Frankfurt, Nachtflug mit Air Namibia direkt nach Windhoek. Nachtessen und Frühstück an Bord

» 2. Tag: Ankunft in Windhoek
Ankunft am Morgen in Windhoek, wo wir Sie am Airport begrüßen und zur Heja Game Lodge fahren. Nach dem Mittagessen können Sie sich etwas erholen und dann Ihr Motorrad für die Tour übernehmen. Anschließend erste Einführung bei einer ausgiebigen Testfahrt auf Schotterpisten des großen Lodge Geländes. Vor dem Nachtessen detaillierte Reise- und Routenbesprechung
Heja Game Lodge, Mittagessen, á la Carte Dinner, Frühstücksbuffet

» 3. Tag: Heja Game Lodge - Dinosaurier Fußspuren (ca. 278 km)
Wir starten in Windhoek, der Metropole Namibias, welche auf 1650 Meter .ü.M. liegt übers Komas Hochland. Mit einmaligem Ausblick führt uns der erste Tag nach Kalkfeld zu den Dinosaurier Fußspuren, die diese vor 150 Millionen Jahre in den Schlamm gedrückt haben.
Dino Camping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 4. Tag: Dino Camp – Vingerklip (ca. 145 km)
Via Kalkfeld führen uns abwechslungsreiche Gravel Roads zu den Tafelbergen bei den Ugab Terrassen, mit dem Vingerklip Felsen. Wir erreichen am frühen Nachmittag die traumhafte Vingerklip Lodge. Den Nachmittag können Sie beim Pool genießen oder bei einer Wanderung.
Vingerklip Lodge, Mittagessen, Dinner Buffet, Frühstücksbuffet

» 5. Tag: Vingerklip Lodge – Buschcamping (ca. 223 km)
Der heutige Tag führt uns von den Ugab Terrassen via Fransfontein und Kamanjab zu einer Off Road Strecke, die Sie auf keiner Landkarte finden. Durch Mopanewälder auf sehr abwechslungsreicher Pad haben wir schon des öfteren Bergzebras, Wüstenelefanten, Giraffen und vieles mehr angetroffen. Die Fahrt ist ein großes Highlights dieser Tour. Wir fahren noch ein Stück auf dieser All Terrain Strecke bergwärts.
Buschcamping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 6. Tag: Buschcamping – Opuwo (ca. 191 km)
Wir genießen diese tolle Strecke und passieren einige kleine Damara und Herero Siedlungen. Diese leben hier mit ihren Ziegen und Rindern. Als Transportmittel dienen Eselkarren (Donkey Car) oder auch Reitpferde. Am Nachmittag erreichen wir Opuwo, das Tor zum Kaokoland. Wir treffen in dieser kleinen Stadt auf die ersten Ovahimba. Diese meist noch sehr traditionell lebenden Halbnomaden sind Viehzüchter.
Opuwo Campingplatz, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 7. Tag: Opuwo – Epupa Falls (ca. 180 km)
Wir verlassen dieses letzte Städtchen, wo wir nochmals einkaufen können. Die nächsten Tage führen uns durchs Kaokoland. Der heutige Tag bringt uns auf einer Gravel Road zu den Epupa Wasserfällen.
Epupa Falls Camping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 8. Tag: Epupa Falls
Heute ist ein Ruhetag, den wir mit der Besichtigung der Wasserfälle, wandern am Fluss entlang, wo Krokodile beobachtet werden können oder einfach mit relaxen verbringen können.
Epupa Falls Camping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 9. Tag: Epupa Falls - Buschcamping (ca. 186 km)
Auf der Gravel-Road verlassen wir diesen traumhaften Ort und biegen etwas später auf eine kleine Piste, die uns immer weiter über eine steinige Bergstrecke führt. Viele verschiedene Wasserspeicher Bäume stehen am Wegrand.
Buschcamping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 10. Tag: Buschcamping - Buschcamping (ca. 75 km)
Auf abwechslungsreichen, steinigen Bergpfaden erkunden wir diese menschenleere Gegend. Immer wieder haben wir einen grandiosen Ausblick.
Buschcamping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 11. Tag: Buschcamping – Puros (ca. 80 km)
An vielen Himba Kraal's vorbei geht unser Weg Richtung Puros. Wir hoffen auf viele Tiere, die unsere Pad kreuzen und hoffentlich auch Wüstenelefanten.
Puros Campingplatz, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 12. Tag: Puros – Sesfontein (ca. 143 km)
Wir verlassen Puros und hoffen heute Wüstenelefanten anzutreffen. Wir befahren auch einen Teil des Hoanib River, wo sich je nach Jahreszeit die Wüstenelefanten aufhalten. Am Nachmittag erreichen wir Sesfontein, wo wir uns von den letzten staubigen Fahrtagen erholen und nochmals Revue passieren lassen. Wir geniessen den Luxus und das Abendessen in dem ehemaligen deutschen Fort.
Fort Sesfontein Lodge, Mittagessen, Nachtessen Buffet, Frühstücksbuffet

» 13. Tag: Sesfontein – Aba Huab (ca. 265 km)
Via Palmwag in abwechslungsreicher Landschaft fahren wir zum Teil auf kurviger Gravel-Road. Am Nachmittag führt uns eine schmale Off-Road Bergpiste zum Aba Huab Fluss, wo wir in der Hoffnung Wüstenelefanten zu sehen übernachten.
Buschcamping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 14. Tag: Aba Huab – Rhino Camp (ca. 62 km)
Ein toller Fahrtag über Stock und Stein mit Sandpassagen entlang des Flussbettes und malerischer Berglandschaft gelangen wir am Nachmittag zum Rhino Camp am Ugab Fluss. Auch hier könnnen wir mit etwas Glück Wüstenelefanten beobachten.
Rhino Campingplatz, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 15. Tag: Rhino Camp – Swakopmund (ca. 270 km)
Eine steile Piste führt uns aus dem Tal an einer alten Mine vorbei und nach kurzer Fahrt auf einer Gravel-Road drehen wir ab in ein Off-Road Gebiet. Vorbei an den Welvitscha Mirabilis Pflanzen die bis 2000 Jahre alt werden führt uns eine Piste über einen erloschenen Vulkan nach Cape Cross. Hier besuchen wir die grösste Robbenkolonie auf dem Kontinent, die etwa 100'000 Tiere zählt. Wir beobachten diese beim sonnenbaden an Land und beim Spiel im Wasser. Gegen Abend erreichen wir das Jugendstilstädtchen Swakopmund, wo wir in einem guten Hotel übernachten.
Hotel Prinzessin Rupprecht, Mittagessen, Dinner a' la Carte, Frühstücksbuffet

» 16. Tag: Swakopmund
Den darauf folgenden Tag können Sie individuell gestalten mit Quadfahren in den Dünen der Namibwüste die bis ans Meer grenzen und einer Besichtigung des Städtchen, wo die deutsche Kolonialzeit noch spürbar ist mit seinen grosszügigen Parkanlagen und Palmenalleen. Ein Rundflug über den Namib Naukluft Park mit seiner grandiosen Dünenlandschaft, auf dem Rückflug via Conception Bay, dem Schiffswrack Eduard Bohlen und anderen. Über Robben, Schakale, Flamingo und Pelikane geht der Flug in geringer Höhe zur Lagune von Sandwich Harbour und nach Swakop zurück. Dieser Flug wir Ihnen unvergesslich bleiben.
Hotel Prinzessin Rupprecht, Mittagessen a' la Carte, Dinner a' la Carte, Frühstücksbuffet

» 17. Tag: Swakopmund – Rooiklip (ca. 230 km)
Via Walvisbay fahren wir am Vogelfederberg vorbei zum Kuiseb Pass der sich in vielen Kurven durch die steinige Berglandschaft schlängelt. Am Abend übernachten wir bei schönster Aussicht und geniessen ein letztes Lagerfeuer.
Rooiklip Camping, Mittagessen, Nachtessen, Frühstück

» 18. Tag: Rooiklip – Windhoek (ca. 190 km)
Der letzte Fahrtag bringt uns via den Gamsbergpass übers Komas Hochland nach Windhoek. Auf der Lodge angekommen geniessen wir unseren letzten Abend, wo wir nochmals verschiedene Wildtiere beobachten können.
Heja Game Lodge, Mittagessen, Nachtessen à la Carte, Frühstücksbuffet

» 19. Tag: Windhoek - Frankfurt
Am nächsten Tag haben Sie genügend Zeit für eine Stadtbesichtigung. Am Abend bringen wir Sie zum Airport, wo Sie zu Ihrem Nachtflug mit Air Namibia nach Frankfurt einchecken.
Mittagessen a' la Carte, Nachtessen und Frühstück an Bord


Strecke: Gesamt ca. 2500 km einfache bis anspruchsvolle Piste
Sicherheit: Für Notfälle unterwegs führen wir ein Satellitentelefon und einen Motorrad Offroad-Anhänger mit
Teilnehmerzahl:
Max. 12 Personen
Motorrad:
Umgebaute Suzuki DR 650 E und 400 DRZ
Geländewagen:
Nissan mit Dachzelt
Mitfahrer(in) im Begleitfahrzeug:
Im Begleitfahrzeug können zum ausgeschriebenen Preis Personen mitreisen
Übernachtungen:
Lodge, Campingplatz, Buschcamping

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug Frankfurt – Windhoek und zurück
  • Transfer Flughafen Windhoek - Hotel und zurück zum Flughafen
  • Vollpension
  • Motorrad und 4x4 inkl. Benzin und Vollkasko mit Selbstbehalt Euro 1000
  • Zweimannzelte, Geschirr, Stühle, Tische, Trinkwasser, Werkzeug
  • Lodge und Hotel im Doppelzimmer, Campingplätze
  • Transport jeglichen Gepäcks während der Reise in Begleitfahrzeugen
  • Parkeintrittgebühren
  • Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Mithilfe bei allen Reisevorbereitungen
  • Kartenmaterial

Nicht im Reisepreis enthalten

Preise pro Person  
Fahrer(in) 5.100,- €
Begleitfahrzeug-Mitfahrer(in) 4.150,- €
Einzelzimmerzuschlag 325,- €

Dies ist ein Angebot von Hannibal Tours. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters. © All rights reserved.